Geht das ohne Hans Clarin und Gustl Bayrhammer?

Top oder Flop? Jetzt kommt der neue Pumuckl!

24.06.2021 um 15:50 Uhr

Die Stimme von Hans Clarin hat Pumuckl erst seinen unverwechselbar nervigen Charakter gegeben. Wer mit dem Kobold aufgewachsen ist, hat jetzt mindestens ein krächzendes „Hurra! Hurra!“ im Kopf. Unzählige Kinder und Erwachsene wurden in den 80er-Jahren vor dem Fernsehbildschirm zwischen Schadenfreude und Mitleid für den Störenfried hin- und hergerissen, während der unvergessene Gustl Bayrhammer als Meister Eder gigantische Geduld mit dem Kobold bewies.

Pumuckl war nämlich versehentlich an einem Leimtopf hängengeblieben und trieb in 52 Folgen über sechs Jahre seinen Schabernack mit dem armen Schreinermeister. Wie die Verantwortlichen berichten, gibt es jetzt neue Geschichten. Das reimt sich zwar, aber ist es auch gut?

Neue Geschichten vom Pumuckl

Wer wird  Pumuckl in den neuen Folgen seine Stimme leihen? Wer wird den Meister Eder spielen? Kann es Pumuckl überhaupt ohne Hans Clarin und Gustl Bayrhammer geben, die leider beide schon verstorben sind? Die ersten beiden Fragen hat die „Mediengruppe RTL“ noch nicht beantwortet. Die dritte schon: Beta Film“ hat die Neuverfilmungsrechte am "Pumuckl" über die „Pumuckl Media GmbH“ erworben und wird „Neue Geschichten vom Pumuckl“ weltweit vertreiben. Die Dreharbeiten sind für Frühjahr 2022 in München geplant. Hochwertig und liebevoll soll die neue Serie inszeniert werden und auch die „bayerische Seele“ soll erhalten bleiben.

Henning Tewes, Geschäftsführer von RTL Television und Co-Geschäftsleiter von TVNOW sagt dazu: „Mit den Geschichten vom Pumuckl sind viele Menschen in Deutschland aufgewachsen. Sie stehen für Heimat und Zusammenhalt, aber natürlich auch für Humor und liebenswürdige Missetaten. Wir freuen uns sehr, dass der Pumuckl jetzt bei uns eine neue Senderheimat gefunden hat und wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern zusammen mit NEUESUPER bald von seinen neuen Abenteuern rund um die Schreinerwerkstatt von Meister Eder erzählen dürfen.“

Korbinian Dufter, Geschäftsführer und Produzent von NEUESUPER ergänzt: „Pumuckl ist für uns vor allem eines: wunderbare Kindheitserinnerung. Ellis Kaut hat eine von Generationen geliebte Figur geschaffen. Pumuckl ins Hier und Heute zu holen, ist uns eine große Ehre. Mit Marcus H. Rosenmüller, der für warmherzig, humorvoll und liebenswert inszenierte Filme steht, wollen wir die Geschichten des Kobolds mit dem roten Haar für Kinder und Erwachsene von heute weitererzählen.“

Top oder Flop?

In den sozialen Medien sind die Meinungen geteilt. Einige Kommentatoren befürchten, dass ihre Kindheitserinnerungen mit einem neuen Pumuckl zerstört werden. Andere Pumuckl-Fans freuen sich, dass der „Kobold mit dem roten Haar“ so wiederbelebt wird, dass sich auch die Kinder von heute die Folgen gerne anschauen. Wer weiß? Vielleicht heißt es ja in der modernen Version nicht „Schwupp, schon ist die Feile weg. Wer hat die wohl weggesteckt?“, sondern “Schwupp, schon ist das Handy weg…“

Zählbild