Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

„Wer stiehlt mir die Show“: Hat Joko etwa absichtlich verloren?

20.01.2021 um 20:08 Uhr

Na endlich: Thomas Gottschalk gewann die dritte Ausgabe von "Wer stiehlt mir die Show?" und wird zum neuen Moderator der Show. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Die letzten beiden Folgen konnte Moderator Joko Winterscheidt noch für sich ausmachen, in der dritten Ausgabe musste er sich nun dem TV-Urgestein geschlagen geben. Es wurde jetzt Zeit, dürften sich dabei auch die Verantwortlichen von ProSieben gedacht haben. Eine vierte Ausgabe in gleicher Besetzung, wenn wir die wechselnden Wildcard-Kandidaten mal außen vor lassen, wäre bei den Zuschauern sicher auf weniger Interesse gestoßen, als die ProSieben-Premiere von Thomas Gottschalk (70) als Moderator am kommenden Dienstag. Dann wird der ehemalige Quizmaster Joko zum Kandidaten und versucht neben seinen prominenten Herausforderern Palina Rojinski, Elyas M'Barek und Wildcard-Gewinnerin Lily zu punkten, um seine Show zurückzugewinnen.

TV-Urgestein Gottschalk war bei seinem Triumph in Höchstform! Seiner Kampfansage, „Ich kämpfe natürlich mehr mit dem Mund als mit dem Kopf, das gebe ich zu“, ließ er Taten folgen: Ob Fragen beantworten, Songs erraten oder Rechnen - Gottschalk punktete fast immer und hatte dazu noch den passenden Spruch auf Lager.

Im Finale, moderiert von Katrin Bauernfeind, sorgten das Jahr der Euro-Einführung (2002), das Gerät auf der Flagge der DDR (Zirkel), die Farben auf Obelix' Hose (blau-weiß), die Gretchenfrage aus Goethes Faust (Nun sag, wie hast du’s mit der Religion), Gertie aus E.T. (Drew Barrymore) und Gottschalks Zielstrebigkeit (Joko: "Der trifft einfach eine Entscheidung und bleibt dabei") für den Sieg, die Unterschrift unter dem Moderationsvertrag und seinen finalen Spruch: „Winter is coming, Winterscheidt is leaving!“

Auch wenn Joko Winterscheidt immer wieder beteuerte, die Show nicht verlieren zu wollen – war er gegen Thomas Gottschalk wirklich chancenlos? Im finalen Quiz wurde Winterscheidt aufgrund der Regeln (Gottschalk durfte zusätzlich tippen,  ob Joko die Antwort wusste) ganz offiziell zum Bluff aufgefordert. Seriöser lässt sich eine Entscheidung eigentlich nicht manipulieren.  Dass im Fernsehen nicht alles immer so ist, wie es scheint, wissen wir ja längst - nicht erst nach dem Fake-Skandal von „Duell um die Welt“. Wer war da nochmal Moderator?

Wie auch immer, die nächste Folge von "Wer stiehlt mit die Show" solltet ihr nicht verpassen: Di, 26. Januar, 20.15 Uhr bei ProSieben.