„In einem Land, das es nicht mehr gibt"

Kaum erkannt! DARUM sieht Sabin Tambrea jetzt aus wie Billy Idol

19.05.2021 um 14:37 Uhr

Wir hatten schon kurz nach der letzten Folge von „Ku`damm 63“ gerätselt, warum Sabin Tambrea plötzlich blondes Haar hat. Jetzt ist es raus! Die Frisur hat mit einem neuen Kinofilm zu tun, der ins Jahr 1989 zurückführt. Sabin Tambrea spielt Rudi, der optisch stark an Billy Idol erinnert. Im Kinofilm mit dem Arbeitstitel „In einem Land, das es nicht mehr gibt“ geht es um die Modeszene der ehemaligen DDR. Neben Sabin Tambrea spielt noch ein weiterer „Ku´damm 63“-Star mit: Claudia Michelsen.   

Wer die Schauspielerin noch als strenge Tanzlehrerin Caterina Schöllack in einem Ambiente der 60er-Jahre in Erinnerung hat, wird sie kaum wiedererkennen. Mit Ponyfrisur lehnt sie in ihrem jüngsten Beitrag bei Instagram lässig an einer Wand und bedankt sich bei der Regisseurin Aelrun Goette und bei ihrer Filmfigur Elsa Wildbrodt. In dieser Rolle ist Claudia Michelsen Chefkoordinatorin des „VHB  Exquisit“, der Nobelmarke für Kleidung in der DDR, und eine zentrale Figur in der Geschichte.

Sabin Tambrea im 80er-Jahre-Look

Auch Sabin Tambrea wirkt optisch komplett verwandelt. Auf den ersten Fotos von der Kinoproduktion sehen wir ihn in Netztshirt, Lederhose und Stiefeln – ganz in Schwarz mit blonder Billy-Idol-Frisur und Accessoires wie Nietenhandschuhen und Perlenkette. Kein Wunder, denn er spielt den extravaganten Rudi, der sich in der Underground-Modeszene Ostberlins herumtreibt. Zwei weitere Schlüsselfiguren sind David Schütter, der den rebellischen Fotografen Coyote spielt, und Marlene Burow als Suzie.

Darum geht es in „In einem Land, das es nicht mehr gibt"

Die 17-jährige Suzie landet durch einen glücklichen Zufall auf dem Cover des Modejournals „Sibylle", der „Vogue" des Ostens. Sie wird über Nacht zum Fotomodel und wittert die Chance, ihrem Leben Glamour und Glanz zu verleihen. Sie lernt Rudi und Coyote kennen und taucht ab in die Ostberliner Modeszene. Der Fotograf bereitet die gemeinsame Flucht in den Westen vor, als sich Suzie durch einen Vorfall in der Familie die Frage stellt, was ihr das persönliche Glück wert ist.

Der Film wird voraussichtlich 2022 im Verleih von TOBIS in den deutschen Kinos starten.

Zählbild