Touristen-DLC erscheint am 25. Mai

„Anno 1800“: Restaurants, Busse, Monument - Bald beginnt die „Reisezeit“

13.05.2021 um 19:22 Uhr

Ein frischer Wind weht durch das Universum von „Anno 1800“ und beschert den weit über 1 Million Spielerinnen und Spielern neue Optionen. Touristen sind ja schon seit geraumer Zeit eine gute Einnahmequelle für die Inseln. Jetzt wird dieser Punkt mit dem DLC „Reisezeit“ ausgebaut. Die Erweiterung bringt unter anderem ein Bus-System, Restaurants, neue Gebäude und viele Herausforderungen mit sich. Kunst, Kultur und kulinarische Abenteuer sind die Stichworte für die „Reisezeit“.

Restaurants, Cafés und Bars

Bis jetzt haben die Städte in „Anno 1800“ von Tagesgästen profitiert, die den Zoo oder die Museen besucht haben. Mit dem neuen DLC gibt es eine neue Einwohnerstufe. Das sind die Touristen, die über Nacht bleiben. Wer 500 Ingenieure hat, kann den Besucherhafen bauen. Anschließend braucht die Stadt Hotels.

Touristen sind anspruchsvoll. Sie wollen eine Rundum-Versorgung mit kulinarischen Highlights, Cafés und Bars. Sind die gut besucht, gibt es einen Buff auf die Wohnhäuser in der Umgebung. Schließlich profitieren die Einwohner von den Besuchern. Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn die Rezepte stimmen und die Restaurants mit allen notwendigen Rohstoffen versorgt werden.

Busse und Produktionsgebäude

Die kulinarischen Spezialitäten gelingen nur mit neuen Produktionsstätten. Hier bietet das DLC „Reisezeit“ die Obstgärten und eine Chemiefabrik. Im DevBlog heißt es „Allerdings können nicht alle speziellen neuen Zutaten in der Alten Welt angebaut werden, sodass ihr in der Neuen Welt Platz schaffen müsst, um auch dort Obstgärten anzulegen. Nur so könnt ihr Waren wie Zimt, Kampferwachs oder Zitrusfrüchte für neue Produkte wie Shampoo oder Limonade produzieren.“

Knifflig ist auch das neue Bus-System, das in der Stadt eingerichtet werden muss. Touristen sind nämlich fußfaul und wollen kutschiert werden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten brauchen also eine Bushaltestelle, so dass die Besucher nicht zu weit laufen müssen.

Der eiserne Turm

Apropos Sehenswürdigkeit: Die „Reisezeit“ bringt ein Markenzeichen auf die Insel. Es erinnert stark an ein gewisses Bauwerk in Paris, nennt sich aber „Eiserner Turm“. Klar, dass in der Nähe dieses gewaltigen Touristenziels besonders viele Restaurants angesiedelt werden sollten.

Um das Reiseerlebnis perfekt zu machen, gibt es dann auch neue Gebäude wie Souvenirläden und Aussichtpunkte. Ganz wichtig: Die Touristen wollen geführt werden. Also erwarten sie entsprechende Wegweiser, die sinnvoll angebracht werden müssen. Im DevBlog wird außerdem versprochen:

„Und wie üblich werden wir zusammen mit dem Reisezeit-DLC ein kostenloses Game Update veröffentlichen, das einige die Lebensqualität erhöhende Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen enthält. Und schließlich solltet ihr auf keinen Fall unseren Livestream am Release Tag, den 25. Mai von 17 bis 18 Uhr, verpassen, um Informationen aus erster Hand von den Entwicklern zu erhalten.“

Zählbild