20 Millionen Deutsche mögen Konzerte in Spielen

Corona: Sind In-Game-Konzerte jetzt die Zukunft?

23.02.2021 um 13:53 Uhr

Ein aktuelles Konzert besuchen, ohne das Sofa zu verlassen und den Joystick aus der Hand zu legen? Geht das denn? Klar! Digitale Konzerte in Games haben sich während der Corona-Pandemie großer Beliebtheit erfreut. 20 Millionen Deutsche können sich solche musikalischen Events in Spielen auch künftig vorstellen. Das hat der Verband der deutschen Games-Branche jetzt in einer Umfrage herausgefunden.

Sind In-Game-Konzerte auch nach Corona noch eine Option?

„Allein die Sänger Travis Scott und Lil Nas X haben im vergangenen Jahr etwa 80 Millionen Fans in ,Fortnite’ und ,Roblox’ erreicht. Eine Reichweite, die physisch niemals möglich gewesen wäre. In-Game-Konzerte haben deshalb das Potenzial, auch in einer Post-Corona-Zeit klassische Tournee-Pläne zu ergänzen“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk.

Auch ältere Gamer sind interessiert

Laut der Online-Umfrage besteht bei den 16- bis 29-Jährigen das größte Interesse: Mehr als jeder Zweite in der Altersgruppe wünscht sich Konzerte in Computer- und Videospielen, Bei den 30- bis 49-Jährigen ist es mehr als ein Drittel. Und selbst bei den 50- bis 69-Jährigen ist ein virtueller Konzertbesuch eine echte Option: Etwa jeder sechste Deutsche in diesem Alter würde sich einen entsprechenden Auftritt anschauen.

Die Zahlen hat der „game – Verband der deutschen Games-Branche“ heute veröffentlicht. Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der Innofact AG, an der 1.000 Personen im Dezember 2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind laut „game“ repräsentativ für die deutsche Bevölkerung von 16-69 Jahren.