Sky: Bundesliga-Kommentator nach Thomalla-Spruch gefeuert

Der TV-Sender Sky beendet seine jahrelange Zusammenarbeit mit Fußball-Kommentator Jörg Dahlmann. Nach einem umstrittenen Spruch gegen Union-Berlin-Torhüter Loris Karius, der mit TV-Moderatorin Sophia Thomalla liiert ist, darf Dahlmann nur noch drei Spiele für Sky kommentieren.

Dahlmann hatte kurz vor Weihnachten für Schlagzeilen gesorgt, als er bei dem DFB-Pokalspiel zwischen Union Berlin und Paderborn erklärte, dass Union-Torwart Loris Karius in Berlin meist nur auf der Bank sitze. "Hat den Vorteil, dass er zu Hause kuscheln kann mit seiner Sophia Thomalla." Dahlmann beließ es damals nicht dabei und legte nach: "Aber für so eine Kuschelnacht mit Sophia würde ich mich auch auf die Bank setzen." Der Moderationsstil des 62-Jährigen war in der Vergangenheit häufiger Anlass zu Kritik. Dahlmann ist für seine „flotten Sprüche“ bekannt und sieht sich selbst als Fußball-Entertainer, der die Zuschauer emotional begeistern will.

Dahlmann entschuldigte sich nach der Kritik auch eher halbherzig:  Der Satz sei "wohl einfach nicht so schlau" gewesen, mit den Sexismus-Vorwürfen müsse er leben. "Ich bin nicht gern ein Macho", erklärte Dahlmann gegenüber "Bild". Sky setzte Dahlmann daraufhin kurzfristig für ein bereits angesetztes Pokalspiel ab. Bei drei ausstehenden Spielen wird Dahlmann noch für Sky im Einsatz sein, dann ist Schluss.

Sophia Thomalla (31) reagierte danach bei BILD entspannt auf den Macho-Spruch: „Alle wollen zu Weihnachten wohl ein bisschen Liebe....auch der Jörg. Aber Leute – hier geht es um Fußball, nicht um so ne Kinderkacke. Das war so ein krasses Spiel. Union war so nah dran. Das hat mich weitaus mehr geärgert!“

Jetzt hat Jörg Dahlmann auf seinem Instagram-Kanal selbst bekanntgegeben, dass die Zusammenarbeit mit Sky beendet ist. Der Sportreporter, der seinen Job einst beim ZDF lernte, wechselte in der Saison 2017/18  von Sport1 zu Sky Deutschland und berichtete dort über die Bundesliga, 2. Liga und Champions League. 

Seinen nicht ganz freiwilligen Abgang bei Sky hält Dahlmann wohl eher für einen übertriebenen "Sturm im Wasserglas" und kommentiert ihn lässig mit einer Lebensweisheit von Trainerlegende Dragoslav "Steppi" Stepanović: Lebbe geht weider...

Veröffentlich am 13.01.2021