Zumindest in diesem einen Punkt

"Herr der Ringe"-Serie schlägt jetzt schon "Game of Thrones"

20.04.2021 um 09:40 Uhr

Bis wir die Vorgeschichte der "Herr der Ringe"-Filme bei Amazon Prime Video streamen können, dauert es noch einige Monate. Was jetzt schon feststeht: Die sehnsüchtig erwartete Serie schlägt Kultformat "Game of Thrones" - zumindest beim Thema finanzieller Aufwand.

465 Millionen US-Dollar (!) verschlingt allein die erste Staffel der Originalproduktion, wie Branchenmagazin Deadline berichtete. Eine Rekordsumme, die vergangenen Freitag durch eine Meldung der neuseeländischen Regierung bekannt wurde, die einen Teil der Kosten via Steuerrückzahlung erstatten wird. Ganz zu schweigen von den 250 Millionen Dollar, mit denen sich Amazon die Rechte für die Serie sicherte und dem grob veranschlagten Sensationsbudget für die gesamte Serie mit mehreren Staffeln von einer Milliarde Dollar.

Da kann Westeros nicht mithalten

"Game of Thrones" war bekanntermaßen auch nicht schüchtern bei der Investition in eine aufwändige Produktion. Doch bei diesen Zahlen kann die Fantasykonkurrenz nicht mithalten. Im Schnitt etwa 100 Millionen US-Dollar kostete eine der Staffeln, 2019 wurde mit der achten die letzte ausgestrahlt.

2022 ist es übrigens soweit, dann wird die erste Staffel der "Herr der Ringe"-Serie zu sehen sein. Einen genauen Termin hat Amazon noch nicht genannt. 

Darum geht es in der neuen Serie

Bekannt ist allerdings, dass die Serie, von der bereits eine zweite Staffel bestellt ist, etwa 100 Jahre vor den in den Filmen erzählten Ereignissen spielen wird. Ein Wiedersehen mit unseren Lieblingshobbits Bilbo, Frodo & Co. gibt es also nicht, der damals aufstrebende Erzbösewicht Sauron dagegen ist mit von der Partie. Gegen die wachsende Macht des Bösen stellen sich einige Held*innen, Schauplätze des Geschehens sind  Insel Númenor, die Nebelgebirge sowie die Elfenstadt Lindon.

Apropos Held*innen: Alle bislang bekannten Darsteller*innen stellen wir hier vor: