"Better Call Saul" kommt ins Free-TV

Im April wird die AMC-Produktion "Better Call Saul" auch im deutschen Free-TV zu sehen sein. Die Sendezeit im ZDF dürfte aber nicht jedem gefallen.

Die AMC-Produktion "Better Call Saul", welche in Deutschland bisher nur über den Streaming-Dienst Netflix zu sehen war, ist ab dem 17. April auch im Free-TV zu empfangen. Das Zweite Deutsche Fernsehen konnte sich die Übertragungsrechte an den ersten vier Staffeln sichern.

"Better Call Saul" ist im "Breaking Bad"-Universum angesiedelt. Das Prequel erzählt die Geschichte des jungen, aufstrebenden Vorstadt-Anwalts Jimmy McGill (Bod Odenkirk, "Breaking Bad"), der trotz seines Berufes als Anwalt stets einen Hang zu kleinkriminellen Aktivitäten hegt. "Better Call Saul" zeigt den Wandel vom kleinen Provinzanwalt Jimmy McGill hin zum juristischen Verteidiger zahlreicher Krimineller und Drogenbosse unter dem Namen Saul Goodman. Der Showrunner von "Breaking Bad", Vince Gilligan, ist auch für das Prequel rund um Saul Goodman zuständig.

Ausstrahlung im Free-TV erst sehr spät

Die Sendezeit wird aber nicht jedem schmecken. Los geht's in der Nacht vom 17. auf den 18. April um 00:45 Uhr. Je nach Sendeprogramm kann die Ausstrahlungszeit variieren. Das ZDF wird dabei insgesamt 40 Folgen, also die ersten vier Staffeln, in Form von Doppelfolgen ausstrahlen.

Veröffentlich am 10.03.2020
Aktualisiert am 11.03.2020