Brexit-Drama im deutschen Fernsehen: Der Film mit Benedict Cumberbatch kommt Ende Januar

Ausgerechnet am 31. Januar 2020, dem Brexit-Stichtag, zeigt Sony Channel den Film "Brexit: Chronik eines Abschieds". In dem Film geht es vorranging um Dominic Cummings, gespielt von "Sherlock"-Darsteller Benedict Cumberbatch, der 2015 das Referendum über den EU-Austritt anleierte.

2015 begann der politische Stratege Dominic Cummings damit, eine Kampagne für den Ausstieg aus der Europäischen Union vorzubereiten. Der Film begleitet Cummings und weitere politische Akteure bei der Ausarbeitung der Kampagne und des Referendums. Zentral sind dabei Cummings und seine Idee, das politische System auf den Kopf zu stellen.

Cumberbatch versiert in der Darstellung realer Personen

Die schwere Aufgabe, eine politische Person beziehungsweise eine Person des öffentlichen Lebens auf die Leinwand zu bringen, kennt Benedict Cumberbatch. Er spielte nicht nur den verstorbenen Alan Turing ("The Imitation Game", 2014) und erhielt dafür eine Oscar-Nominierung, sondern verkörperte auch Whistleblower Julien Assange in "Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt" (2013) sowie Stephen Hawking in "Hawking – Die Suche nach dem Anfang der Zeit" (2004).

An seiner Seite spielen weitere bekannte Schauspieler, etwa Lucy Russell ("The Crown"), Liz White ("Die Frau in Schwarz") oder Simon Paisley Day ("Victoria").
 

Veröffentlich am 30.01.2020