Carmen Geiss spricht über ihr Corona-Gate: „Ich hatte Todeangst“

Mit einem besonderen Instagram-Post hatte Reality-TV-Star Carmen Geiss vor einigen Tagen für Verwirrung gesorgt, die sie jetzt in einem RTL-Interview aufklären wollte.

Das Foto, das sie Anfang der Woche mit ihren 600.000 Instagram-Followern teilte, zeigt sie mit Tochter Shania, 16, und einer Freundin - ohne Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz. Dazu kommentierte sie:  Wenn sich einer über diese Nähe wundert in der Corona-Zeit, wir hatten beide Corona und haben Antikörper, deswegen können wir uns auch treffen und Spaß haben.

Die überraschende Nachricht kam bei ihren Fans nicht gut an, viele wollten sie anfangs auch gar nicht glauben. Denn das Virus soll sie nach eigenen Angaben bereits im Juli erwischt haben und damals war Geiss bei Instagram noch auf vielen lustigen Party-Bildern zu sehen. Mit dem Spruch, dass sie aufgrund der gebildeten Antkörper jetzt ruhig etwas Spaß haben könnte, löste die Millionärsgattin aus der RTL2- Reality-Soap „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ prompt einen ordentlichen Shitstorm aus.

Um klar zu stellen, dass sie Corona ernst nimmt und niemanden gefährden will, gab sie "RTL exclusiv“ jetzt ein Interview und rechtfertigte sich für ihr Verhalten: „Das man Corona auch des Öfteren kriegen kann, das ist ganz klar, das wissen wir alle, aber ich passe natürlich auf. Wir sind Corona-frei und die Kinder gehen ja auch in die Schule. Es ist ja nicht so, als wenn das Leben hier stillsteht. Also, der Alltag geht weiter." Geiss verwies auch auf die aktuell geringen Fallzahlen in Monaco.

Die fünf wichtigsten Facts zu Carmen Geiss:

  • Carmen Schmitz wurde am 5. Mai 1965 in Köln geboren
  • Im Jahr 1982 wurde Carmen Geiss zur „Miss Fitness“ gewählt
  • Die Hochzeit mit Unternehmer Robert Geiss fand 1994 statt
  • Das Paar hat zwei Töchter: Davina Shakira (geboren am 30. Mai 2003) und Shania Tyra Maria (geboren am 30. Juli 2004)
  • Seit Januar 2011 wird das Luxus-Leben der Geissens in der RTL2-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ begleitet

Die 55-Jährige erzählte aber auch von ihren persönlichen Corona-Erfahrungen und stellte klar, dass eine Covid-19-Erkrankung kein Spaß ist. "Da habe ich auch Panik bekommen. Ich hatte 39,5 Grad Fieber, ich hatte Schüttelfrost, ich war schwach, mir ging's schlecht. Ich hatte das Gefühl, dass ich andauernd auf Toilette musste, Durchfall“, so Geiss, der es während der Quarantäne in Saint-Tropez noch schlimmer erging, nachdem sie das positive Testergebnis kannte: "Das ist auch teilweise eine psychische Reaktion, die man dann hat. Danach konnte ich nicht schlafen. Ich hatte Angst, zu sterben.“  

Veröffentlich am 22.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020
Quellen
  • Video-Interview bei RTL: https://www.rtl.de/cms/carmen-geiss-rechtfertigt-sich-im-rtl-interview-nach-covid-19-erkrankung-4635193.html