Das Rennen um den Oscar geht weiter: "Knives Out" und "Jojo Rabbit" mit CDG Award gewürdigt

Bei den Costume Designers Guild Awards haben die beiden Oscar-Anwärter "Knives Out" und "Jojo Rabbit" mit einer Auszeichnung für die besten Kostüme gewonnen. Viele andere Oscar-nominierte Filme wurden bei den CDG Awards nicht beachtet. Lediglich "Once Upon a Time… in Hollywood" war noch nominiert.

Auch bei den Academy Awards, den Oscars, ist Taika Waititis "Jojo Rabbit" für eine Auszeichnung in der Kategorie Bestes Kostüm nominiert. Seine Konkurrenten, "The Irishman", "Joker" und "Little Women", wurden von der CDG jedoch nicht für Preise in Betracht gezogen. "Knives Out", der für den Oscar in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch nominiert ist, findet zumindest kostümtechnisch keine Anerkennung unter der Academy Award Jury. 

Preise für Oscar-Kandidaten als beste aktuelle und historische Kostüme

Da sich die CDG Awards nur auf Kostüme konzentrieren, sind die Kategorien deutlich detaillierter als die ganzheitliche Kostüm-Kategorie bei den Oscars. So konnte die schwarze Komödie "Jojo Rabbit", die 1945 in Deutschland spielt, den Preis als bestes historisches Kostüm gewinnen und setzte sich somit gegen den Konkurrenten "Once Upon a Time… in Hollywood" durch. Laut Kostümdesignerin Mayes C. Rubeo – übrigens die erste Lateinamerikanerin, die für den Preis nominiert wurde – zeichnen sich die Kostüme durch eine besondere Farbvielfalt und italienische Eleganz aus, ohne dabei die tatsächliche Mode zur Zeit des Zweiten Weltkriegs stark zu ändern.

Der Whodunnit-Film "Knives Out" mit Chris Evans, Ana de Armas und Daniel Craig gewann den Preis für das beste kontemporäre Kostüm eines Films, der zur aktuellen Zeit spielt.
 

Veröffentlich am 29.01.2020