Die besten Dokumentarfilme

Dokumentarfilme oder Dokumentarserien in mehreren Folgen gibt es zu Hauf. Einige der preisgekrönten Dokus mit unglaublichen Geschichten und einzigartigem Filmmaterial sind hier in der Liste zu finden. Von Naturdokus, über Musik bis hin zu Geschichte – diese Dokus sind sehenswert für jedermann.

"Planet Erde"

Dieses BBC Meisterwerk ist eine mehrteilige Dokumentarreihe, die in Deutschland auch als Film erschien. Die Doku porträtiert den Planeten Erde in seiner einzigartigen Vielfalt. Egal, ob Regenwald, Nadelwälder, Eiswüsten oder in den Bergen – die entstandenen Aufnahmen sind faszinierend und zeigen bisher selten gefilmte Naturspektakel und atemberaubende Kamerafahrten. Obwohl der Film schon mehr als zehn Jahre alt ist, sind die Probleme und Herausforderungen, die teilweise in dem Film angesprochen werden, für den Planeten akuter denn je. Auf Netflix und Amazon gibt es alle Folgen dieser Dokumentarreihe zu sehen.

"Ikarus"

2018 wurde "Ikarus" mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. Der Filmemacher Bryan Fogel will ein Amateurradrennen gewinnen und lässt sich dafür von einem russischen Dopingexperten in den USA dopen und ärztlich überwachen. Im Laufe des Drehs findet Fogel Verbindungen zwischen seinem russischen Freund und den Dopingvorfällen in Russland. Ab diesem Zeitpunkt schlägt der Film eine andere Richtung ein. Unerwartet und gut aufgearbeitet werden hier über Doping geredet, Doping betrieben und Verstrickungen aufgedeckt – und das alles vor laufender Kamera.

"Docupy/Ungleichland"

In diesem Dokumentarfilm geht es um die Ungleichheiten in Deutschland. Zwar ist Deutschland eins der reichsten Länder der Welt, doch zwischen Arm und Reich klafft auch hier eine große Lücke. Mit gut recherchierten Fakten zeigt diese Doku, wo das System in Deutschland noch aufholbedarf hat und wie es einzelnen Menschen (ob reich, ob arm) unter diesen Bedingungen geht. Dieser Film ist ein echter Augenöffner.

"Whitney"

Whitney Huston war eine der größten Sängerinnen und Diven der letzten Jahrzehnte. Mit ihrem Tod hinterließ Whitney Huston einige der größten Hits der Popgeschichte, aber auch viele trauernde Fans und offene Fragen. In dieser Doku werden originale Interviews und Filmaufnahmen genutzt, um den Werdegang der Pop-Diva nachzuvollziehen und mehrere Blickwinkel auf ihr Leben zu werfen. Der Film wird Whitney Huston gerecht und ist auch für Nicht-Fans der Sängerin absolut sehenswert.

"Wendepunkte des zweiten Weltkriegs"

Kriegsdokumentationen sind schon fast ein eigenes Genre. "Wendepunkte des zweiten Weltkriegs" überzeugt durch rekolorisierte Foto- und Filmaufnahmen aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Da der Krieg sehr komplex war, ist diese Dokureihe in mehrere Folgen aufgeteilt. Politisch wichtige Entscheidungen sowie entscheidende Schlachten und Siege werden in dieser Doku aufgearbeitet und in einen internationalen Zusammenhang gestellt, sodass das globale Ausmaß des Krieges sehr gut nachzuvollziehen ist.

"Ted Bundy: Selbstporträt eines Mörders"

30 Jahre nach seiner Hinrichtung führt diese schaurige Doku die Zuschauer noch einmal durch das Leben und die Taten von Ted Bundy. Er gehört zu einer der bekanntesten Serienmörder der USA und schaffte es mit seinen Taten, das gesamte Land in Angst und Schrecken zu versetzten. In vier Folgen erzählt diese Dokureihe mit original Aufnahmen aus seiner Zelle und von Zeugen die schrecklichen Taten Ted Bundys nach. Schaurig interessante Doku mit Gänsehautmomenten.

Veröffentlich am 21.02.2020