Die fünf besten Remakes

Zugegeben, Neuverfilmungen haben es nie leicht. Denn ihnen gegenüber stehen stets die Originale, die allseits bekannt sind und nicht selten nicht selten nostalgischen Wert haben. Als Folge stehen Remakes häufig in der Kritik. Dennoch gibt es Fälle, die die Originale bei weitem übertreffen.

"Scarface"

Der Gangster-Klassiker schlechthin aus dem Jahr 1983 ist ein Remake des gleichnamigen Films aus den 30er Jahren. Der Film war ursprünglich an das Leben der historischen Person Al Capones angelehnt. In der fiktiven Welt übernimmt Tony Montana die Rolle des Al Capones und reißt sich mithilfe seiner Kaltblütigkeit den Kokainhandel Miamis unter den Nagel.

"A Star Is Born"

Manche Geschichten sind so ergreifend, dass sie gleich viermal erzählt werden müssen. Ebenso verhält es sich mit dem romantischen Liebesdrama. Die erste Verfilmung von "Ein Stern geht auf" (1932) fand unter der Regie von William A. Wellman statt und wurde 1954, 1976 und zuletzt 2018 neu verfilmt. Die neuste Adaption mit Bradley Cooper und Lady Gaga gewann einen Oscar für den besten Song. Kleinigkeiten werden geändert – etwa geht es in der einen Verfilmung um eine junge Sängerin und einen alternden Filmstar, in der anderen um eine Sängerin und einen Rockstar –, doch der Grundgedanke der berührenden Geschichte bleibt gleich. 

"The Jungle Book"

1967 veröffentlichten die Disney-Studios einen Zeichentrickfilm auf der Romanvorlage des "Dschungelbuchs" von Rudyard Kipling. Die Erzählung handelt von Mogli – dem Jungen, der von Tieren großgezogen wurde – und Shirkan, einem bösartigen Tiger, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Mogli zu fressen. "Das Dschungelbuch" wurde 2016 dank CGI und Realverfilmung erneut von Disney zum Leben erweckt. Außerdem gibt es zahlreiche andere Geschichten rund um Mogli, etwa der 2018 erschienene Netflix-Film "Mogli: Legende des Dschungels" mit den Stimmen von Benedict Cumberbatch, Cate Blanchett und Christian Bale.

"Psycho"

1998 erschien die Neuverfilmung von Alfred Hitchcocks "Psycho" (1960). Der Film erzählt das gestörte Verhältnis eines Sohnes zu seiner Mutter, die beide zusammen ein Motel betreiben. Regisseur Gus van Sant hielt sich beinahe komplett an das Drehbuch Hitchcocks und fügte lediglich ein paar kleine Änderungen hinzu. Van Sant übernahm sogar Hitchcocks Cameo-Auftritt und ist zu Beginn des Films kurz zu sehen.

"Poltergeist" 

Der von Steven Spielberg im Jahr 1982 produzierte Horrorfilm "Poltergeist" wurde 2015 neu verfilmt. Das Besondere: Das Remake ist einer der ersten 3D-Horrorfilme. Erzählt wird die Geschichte der Familie Bowen, die aufgrund von Arbeitslosigkeit in ein kleineres Haus ziehen müssen. Gleich in der ersten Nacht müssen die Bowens feststellen, dass sie nicht alleine in dem Haus sind.

Veröffentlich am 27.02.2020