Diese drei Film-Follow-Ups von Serien lohnen sich

Dass Pre- und Sequels erfolgreiche Serien fortsetzen, ist heute keine Seltenheit mehr. Manchmal bieten offengebliebene Fragen allerdings nicht genügend Stoff, um eine ganze Staffel zu füllen. Bestimmte Handlungsstränge sind abgesehen davon aber auch prädestiniert, um als abgeschlossener Film fortgesetzt zu werden. Deshalb haben wir einen Blick auf Film-Follow-Ups erfolgreicher Serien geworfen.

"Sex and the City – der Film"

Wie schon in der Serie dreht sich auch im Film-Follow-Up alles nur um eins: Sex. Vier Jahre nach dem Happy End des Staffel-Finales schleicht sich allerdings die Routine in das Leben der vier Protagonistinnen ein. Wer noch nicht verheiratet ist, steht kurz davor, Miranda und Charlotte sind Mütter geworden, und Sexpertin Samantha ist für ihren Freund nach L. A. gezogen. Doch am Horizont zeichnet sich bereits eine dunkle Wolke ab, die den himmelblauen Alltag der vier Freundinnen zu verdunkeln droht. In Zeiten der Krise bleibt den Freundinnen nur noch das Band der Freundschaft, das auf die Probe gestellt wird.

"Stromberg – der Film"


Christoph Maria Herbst in der Rolle des Bernd Stromberg brachte über fünf Staffeln hinweg ganz Deutschland zum Lachen. Daneben erzielte der Cast mit Bjarne Mädel als Ernie einen wahren Glücksgriff. Die Mockumentary-Serie über die Capitol Versicherung AG konnte nur ein voller Erfolg werden.

Eben dies dachten sich auch die Produzenten, die nach der letzten Staffel über Crowdfunding-Projekte einen Film produzierten, der Anfang 2014 in den Kinos startete. Für den Film entschied sich Regisseur Arne Feldhusen allerdings für ein anderes Setting. Denn der Film thematisiert unter anderem Stellenkürzungen innerhalb der Capitol-Versicherungen und die damit zusammenhängende Schließung des Standorts Köln. 

"El Camino – Ein 'Breaking Bad' Film"


Vince Gilligan, Autor des Serienhits "Breaking Bad", ging einen waghalsigen Schritt, als er die Story des drogenabhängigen Jesse Pinkman in einem eigenen Film fortsetzte. Zuletzt sah man Pinkman, der von einer berüchtigten Nazigruppe zum Meth-Kochen gezwungen wurde, wie er von Walter White in einer epischen Schießerei befreit wurde. Jesse klaut sich den Wagen des Anführers der Nazis – einen El Camino – und flüchtet. 

"El Camino" ist jedoch nicht nur die Bezeichnung des Wagenmodells, sondern auch das spanische Wort für "Weg". Der Film ist Jesses Versuch, sich ein Leben fernab des Drogensumpfes aufzubauen. 
 

Veröffentlich am 07.02.2020
Aktualisiert am 12.11.2020