Film über Angela Merkel demnächst im Ersten

Die Filmadaption des Sachbuchs "Die Getriebenen" kommt im März in die deutschen Kinos. Der politische Thriller handelt von der 2015 getroffenen Entscheidung, die deutschen Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen.

Deutschland im Sommer 2015: Kanzlerin Angela Merkel fällt die Entscheidung, Flüchtlingen die Grenzen offen zu halten und ihnen so ein neues Leben in Frieden zu ermöglichen. Ihre politische Strategie wurde einerseits als mutig bezeichnet, andererseits hat sie dafür viele Anfeindungen eingefangen.

Der Film "Die Getriebenen", basierend auf dem gleichnamigen Buch, spielt in den 63 Tagen vor der Grenzöffnung und der Wende in der deutschen Flüchtlingspolitik.

Hochkarätige Besetzung für Politiker

Robin Alexander, Autor von "Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik", ist politischer Reporter und verfolgt die Politik Merkels bereits seit 2010. 2017 erschien sein Sachbuch zur spaltenden Entscheidung in der Flüchtlingspolitik.

Regisseur Stephan Wagner ("Tatort", "Mord in Eberswalde") hat sich für seine Verfilmung des Sachbuchs deutsche Stars ins Boot geholt.

Angela Merkel wird dabei von Imogen Kogge gespielt, die besonders für ihre Rolle der Kommissarin Johanna Herz in "Polizeiruf 110" bekannt ist. Walter Sittler ("Der Kommissar und das Meer") spielt Frank-Walter Steinmeier und Politiker Horst Seehofer wird von Josef Bierbichler ("Verbrechen") verkörpert. Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer wird von Uwe Preuss gespielt, der ebenfalls aus "Polizeiruf 110" bekannt ist.

Der Film läuft am 15. April 2020 im Ersten.

Veröffentlich am 21.02.2020
Aktualisiert am 22.02.2020