"Ghostbusters: Legacy": Erster Trailer verspricht Spannung und Nostalgie

"Ghostbusters" ist bereits seit den 80ern absoluter Kult – kein Wunder also, dass es bisher zahlreiche Zeichentrick- und TV-Serien gab sowie eine rein weibliche Neuverfilmung 2016. Der neuste Film erstscheint 2020 – wir haben den Trailer jetzt schon genauer unter die Lupe genommen.

Obwohl der Film in unserer Zeit spielt, kommt beim Anblick des Trailers sofort ein bisschen Nostalgie, ein bisschen 80er-Gefühl auf. Vielleicht liegt es an Finn Wolfhard, der mit seinen Rollen in "Stranger Things" und "Es" bisher nur in Filmen auftrat, die in den 1980ern spielten. Vielleicht liegt es auch an den sanften Farben und dem Setting mitten im Nirgendwo. 

Direkte Fortsetzung mit neuer Generation

Nachdem ihr Großvater gestorben und ihnen eine Farm vererbt hat, ziehen Phoebe (Mckenna Grace, "Designated Survivor") und ihr Bruder Trevor (Finn Wolfhard, "Stranger Things") gemeinsam mit ihrer alleinerziehenden Mutter (Carrie Coon, "Fargo") auf das Gut. Schon bald entdecken die Kids allerlei seltsame, alte Artefakte, die der wissende Zuschauer sofort als Geisterjäger-Equipment erkennt. Auch das altbekannte Auto mit ikonischer Sirene taucht im Trailer auf. Dabei erklärt uns Dr. Grooberson (Paul Rudd, "Ant-Man") doch, dass es seit 30 Jahren keine Geister mehr gab!

Der gelungene Mix aus Nostalgie durch die Gegenstände sowie – voraussichtliche – Cameos von Dan Akroyd, Bill Murry und Sigourney Weaver und einem frischen Cast aus bekannten Jugend-Schauspielern lässt viel versprechen. Der Film ist der direkte dritte Teil der zwei "Ghostbusters"-Filme, lässt das Remake von 2016 jedoch außer Acht. Der Trailer lässt vermuten, dass der dritte Teil, der im Original "Ghostbusters: Afterlife" heißt, im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern deutlich ernster, düsterer und mysteriöser wird – Schauspieler wie Paul Rudd sorgen jedoch sicherlich dafür, dass der Humor nicht zu kurz kommt.
 

Veröffentlich am 11.12.2019