„Goodbye Deutschland“: Danni Büchner zofft sich mit ihren Geschäftspartnern

Um das Café „Faneteria“, das VOX-Auswanderin Danni Büchner 2018 mit ihrem verstorbenen Mann Jens im Ferienort Cala Millor eröffnete, ist eine Machtkampf entbrannt.

Nach dem Tod von Jens Büchner hatte sich seine Witwe zwei Geschäftspartner ins Boot geholt, um den Gastronomiebetrieb weiterbetreiben zu können.  Gemeinsam mit den Gastronomen Tamara (28) und Marco Gülpen (56) startetet sie auf Mallorca in eine neue Saison, bis der erneute Lockdown auf der Insel den Betrieb des Cafés stoppte.

Obwohl die Zukunft der Faneteria aufgrund der fehlenden Einnahmen ungewiss ist, plante Danni Büchner in der neuen Folge von „Goodbye Deutschland“ die Wiedereröffnung des Cafés ohne die Familie Gülpen – die davon natürlich wenig begeistert war.

„Nach zwei Jahren ohne meinen Mann bin ich einfach stark genug, wieder Eigenverantwortung zu übernehmen. Auch für unseren Laden“, erklärt die Fünffach-Mama, die gemeinsam mit ihrer 20-jährigen Tochter Joelina den Laden schmeißen will.

Als Marco Gülpen von Büchners Plänen erfuhr, bat der gebürtige Kölner zum klärenden Vier-Augen-Gespräch ohne VOX-Kameras und erklärte vorher seinen Standpunkt: „Ich möchte gern klarstellen, dass ich noch eine Saison dranhängen möchte, um die Verluste wieder aufzufangen. Ich hoffe, dass Danni das ebenso sieht.“

Nach über einer Stunde Diskussion konnte sich die beiden Parteien schließlich einigen. Daniela Büchner ruderte zurück und will das Kult-Lokal mit ihrem Partner Gülpen weiter gemeinsam betreiben, der zuversichtlich ist: „Wir kriegen das schon hin.“

Die nächste Folge "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" läuft am 16. November bei VOX.

Veröffentlich am 10.11.2020
Aktualisiert am 12.11.2020