„Goodbye Deutschland“: DIESE Mallorca-Auswanderin ist am Ende

Kult-Gastronomin und Reality-TV-Star Marion „Krümel“ hat ihren Club geschlossen und denkt über eine Rückkehr nach Deutschland nach.

Aus, Schluss, vorbei! Aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen auf Mallorca hat Party-Sängerin und Kult-Gastronomin Marion Pfaff alias „Krümel“ ihren bekannten „Stadl“ in Paguera bis auf weiteres geschlossen. "Auf Malle hat sich's ausgefeiert. Keinen Bock mehr. Ausgangssperre ab 23 Uhr, nur noch sechs Personen bei privaten Treffen, das wird also nichts mit einer Sommersaison 2021", kommentierte sie ein neues Video bei Facebook.

Eine Entscheidung, die der 48-Jährigen sicher alles andere als leicht gefallen sein dürfte, doch sie sieht auf Mallorca keinerlei Perspektiven mehr. „Ich kriege eine Krise, wenn wir gar nicht mehr das Haus verlassen dürfen und wochenlang eingesperrt sind. Der Oberhammer ist, dass der Ausnahezustand bis zum 1. April gelten soll, also bis Ostern. Das wurde jetzt schon beschlossen. Ich bekomme Kotzreiz und bin das erste Mal am überlegen, Mallorca zu verlassen“, erklärt die toughe Gastronomin niedergeschalgen im Video.

 

Alles wäre das alles nicht genug, müssen sich Marion Pfaff und ihre Familie jetzt auch noch eine neue Bleibe suchen, denn ihr Haus wurde verkauft. Vor diesem Hintergrund ist für sie auch eine Rückkehr nach Deutschland vorstellbar. „Ich muss mir Gedanken machen, wie und wo wir ein neues Leben beginnen können. Und in Deutschland zu leben ist zwanzigmal günstiger, als hier im Südwesten von Mallorca.“ Das hört sich doch stark nach einem Abschied von der Insel an.

Hier könnt ihr zu "Goodbye Deutschland" lesen, wie Ex-Auswanderer Jürgen Albers das Opfer eines brutalen Überfalls wurde.

Veröffentlich am 27.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020