„Goodbye Deutschland“: Brutaler Angriff auf ehemaligen Disco-König

Vielen VOX-Zuschauer dürfte Jürgen Albers noch bestens in Erinnerung sein, der 2013 nach Mallorca auswanderte und eine Diskothek eröffnete. „Goodbye Deutschland“ begleitete damals den Auswanderer, der mittlerweile wieder in Deutschland lebt.

Vor sieben Jahren wollte der heute 59-jähirge Albers im Nachtleben von Mallorca durchstarten. Doch seine Diskothek ging pleite und die Beziehung zu seiner deutlich jüngeren Frau war danach am Ende.

Jetzt wurde bekannt, dass Albers, der in Eschweiler ein Ingenieurbüro für Kfz-Technik betreibt,  das Opfer eines brutalen Überfalls wurde. Die Täter hatten bei Albers einen Abschleppdienst bestellt. Am fingierten Unfallort wurde der ehemalige Auswanderer von zwei Männern mit Reizgas empfangen und mit einem Stauerhaken verprügelt. Mit einer Platzwunde am Kopf musste Albers ins Krankenhaus eingeliefert werden.

War der Überfall ein Racheakt?

Ein Raubüberfall kann wohl ausgeschlossen werden. Die Täter interessierten sich nicht für Albers Porsche oder sein Bargeld. Eine Racheakt? Albers schließt das selbst nicht aus: Vielleicht hat der Angriff etwas mit meiner Vergangenheit zu tun...“, so Albers vieldeutig gegenüber BILD.de. Über sein „wildes Leben“ hatte Albers eine Biografie geschrieben.

Der Überfall dürfte ein unschönes Déjà-vu für Albers sein: Während seiner Zeit auf Mallorca wurde seine damalige Lebensgefährtin Sarah nach einem Streit nachts allein überfallen, verprügelt und fast vergewaltigt. Danach verließ die zweifache Mutter mit ihren Kindern die Insel und trennte sich später von Albers.

Die Aachener Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die unbekannten Täter. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat Albers eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

 

Veröffentlich am 26.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020