Goodbye "The Walking Dead": Zombie-Serien, die über das Finale hinwegtrösten

Im April 2020 ist es leider soweit: "The Walking Dead" findet mit Staffel 11 ihr Ende. Die Fernsehlandschaft ist allerdings noch mit weiteren Zombie-Serien gesegnet. Unter den besten Serien sind auch welche dabei, die vielleicht etwas unkonventionell erscheinen. Unsere Redaktion zählt in der Liste die Spin-Offs von "The Walking Dead" nicht mit.

"iZombie"

Wie "The Walking Dead" beruht auch "iZombie" auf einer Graphic Novel. Die Serie ist eine gekonnte Mischung aus CSI und Zombie-Wahnsinn. Nachdem Medizinerin Olivia Moore (Rose McIver, "A Christmas Prince") in einen Zombie verwandelt wurde, löst sie Verbrechen – indem sie das Gehirn von Mordopfern isst und so ihre Persönlichkeiten annimmt. Die Show hat fünf Staffeln und läuft derzeit auf Netflix.

"In The Flesh"

Eine Zombie-Serie der etwas anderen Art ist die BBC-Produktion "In The Flesh". Die beiden Staffeln begleiten den schüchternen Kieren Walker (Luke Newberry, "Anna Karenina"), der nach seinem Suizid aus unerfindlichen Gründen als Zombie wiedergekehrt ist – wie alle anderen Menschen, die innerhalb eines Jahres gestorben sind. Nun gilt es, die Zombies wieder in die Gesellschaft zu integrieren – eine Serie, die über Liebe, Ausgrenzung, Depressionen und die Familie spricht und in der Zombies keine Monster, sondern Menschen sind.

"Z Nation"

Die Zombie-Apokalypse hat der Bevölkerung in Amerika schweren Schaden zugefügt. In einer heiklen Aktion wurde ein Impfstoff entwickelt, der Gebissenen und Zombies eventuell das Leben retten kann. Jetzt muss ein Team Nicht-Infizierter den ersten geheilten Menschen zu Forschungszwecken von New York nach Kalifornien transportieren. Unterwegs begegnen die Forscher immer wieder Überlebenden, die ihnen nicht freundlich gesonnen sind. Hinzu kommt die stetige Bedrohung durch Zombies. Die Show hat fünf Staffeln.

"Santa Clarita Diet"

Die Netflix-Eigenproduktion mit Drew Barrymore und Timothy Olyphant hat zwar nur drei Staffeln, aber diese versprechen eine Menge Spaß. In der Serie geht es um das gut situierte Ehepaar Sheila und Joel Hammond, das in Santa Clarita, Kalifornien, lebt. Eines Tages stirbt Sheila – und kommt als Zombie zurück. Allerdings merkt niemand, dass die Immobilienmaklerin untot ist – nur ihre Familie ist eingeweiht. Gemeinsam wird das Geheimnis gehütet und nach einem Heilmittel gesucht. Dabei geraten die Hammonds in absurd-komische Situationen. Definitiv eine der witzigsten Zombie-Serien!

"Kingdom"

Die koreanische Zombie-Serie von Netflix geht bald in die nächste Runde: Mitte März läuft die zweite Staffel an. In der Show geht es darum, dass Kronprinz Chang nicht nur sein Geburtsrecht auf den Thron verteidigen muss. Er hat die schwere Aufgabe, sein Reich sowohl vor einer Horde Untoter zu verteidigen als auch politische Feinde zu bekämpfen. "Kingdom" ist eine der erfolgreichsten Zombie-Serien der letzten Jahre und geht clever mit der Apokalypse um – das Setting im mittelalterlichen Korea ist außerdem sehr interessant.

Veröffentlich am 21.02.2020