Horror ohne Ende: Diese Halloween-Flatrate kostet nicht mal 1 Euro!

Die Halloween-Partys in zwei Wochen werden dank Corona wohl ausfallen. Wer sich trotzdem richtig gruseln will, kann sich jetzt bei Amazon Prime Video mit Horror-Filmen zum Schnäppchenpreis eindecken. Bei einer Anmeldung bis zum 14. Oktober wird nicht mal 1 Euro pro Monat fällig.

Der Prime-Streaming-Kanal „Home of Horror“ hat mehr als 100 Horrorfilme unterschiedlicher Art und Qualität im Programm und kann für 3,89 Euro abonniert werden (monatlich kündbar). Wer beim alljährlichen Prime Day am 13/14. Oktober ein Abo abschließt, zahlt sogar nur 97 Cent für den ganzen Monat.

„Home of Horror“ bei Amazon Prime Video

Bis zum Jahresende lassen sich bei „Home of Horror“ also zahlreiche Horrorstreifen fast zum Nulltarif streamen.  Neben viel Trash bietet der Halloween-Kanal auch echte Highlights. Hier eine Auswahl:

  • „Antichrist“: In Lars von Triers Schocker aus dem Jahr 2009 erleben Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg als Ehepaar, das den Tod des eigenen Kindes zu verkraften hat, einen grausamen Alptraum
  • „The Descent“: In "dem britischen Horror-Thriller von Neil Marshall wird erstmals (2005) ein unterirdisches Höhlensystem zum Schauplatz einer finsteren Horrorfilm-Handlung, in der sechs jungen Frauen ums Überleben kämpfen.
  • „Funny Games“: Eine Familie bekommt im Urlaub Besuch von zwei unheimlichen Männern, die sie quälen und demütigen. Regisseur Michael Haneke zeigt die Gewalt nüchtern, ohne Effekte und entwickelt dadurch einen ganz speziellen Horror (1997).
  • „German Angst“: Der deutsche Episodenfilm von Jörg Buttgereit und Andreas Marschall aus dem Jahr 2015 zeichnet ein Schreckensbild deutscher Urängste, wie es eindringlicher und furchteinflößender nicht sein könnte. Ein Muss für Genre-Fans.
  • „Der Nebel“: Die Steven-King-Verfilmung (2008) von Frank Darabont zeigt den Überlebenskampf einer Kleinstadtfamilie, die sich dagegen wehrt, der Macht von todbringenden Monstern ausgeliefert zu sein. Das düstere Finale hallt nach.
  • „Train To Busan“: Im Schnellzug Richtung Busan breitet sich eine Infektion rasant aus und verwandelt Fahrgäste in blutdürstige Zombies. Nur knapp entkommen Seok-woo und seine Tochter dem Tod. Als die Überlebenden an einem Bahnhof aussteigen, werden sie von unzähligen Untoten attackiert. Gelungener Zombie-Horror vom koreanischen Regisseur Yeon Sang-Ho (2016).

Und hier noch eine besondere Empfehlung der TV Digital Redaktion: „The Pool“ (2019). Ein thailändischer Überlebensthriller, beim dem zwei junge Leute in einen riesigen Pool fallen und ungebetenen Besuch von einem Krokodil bekommen. Kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber ein Filme mit viel Tempo und einigen Schockmomenten ohne übertriebene Gewalt.

Veröffentlich am 13.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020