Jan Böhmermann: Die größte Enthüllung ist ein Trampolinzimmer

Satirisch, intelligent und humorvoll? Naja! Das neue ZDF Magazin Royale hat noch Luft nach oben.

Jan Böhmermann ist wieder da! Doch die richtig große Überraschung blieb leider aus, das schon mal vorneweg. „Ich bringe Sie ab sofort jeden Freitag ins Bett“, verspricht er seinen Zuschauern passend zu späten Sendezeit. Daraufhin muss Jan Böhmermann selbst sogleich zum Rotwein greifen – und der Zuschauer kann sich nun seine neue Show im Hauptprogramm schön trinken.

Das „Rundfunkdistanzorchester“ und H.P. Baxxter performen „FCK 2020“

TV-Show-Standard während einer Pandemie: Es gibt kein Publikum und keinen Gast – und die Krawatte vom Moderator bleibt lieber in Quarantäne. Die Showband kann auch nicht live im Studio sein. Sie wird schlicht dazu geschaltet. So wird aus der Unterhaltungsband flugs das „Rundfunkdistanzorchester Ehrenfeld“. Die Musiker der Band performen zusammen mit H.P. Baxxter seine neuen Song „FCK 2020“. Der zählt zweifelsohne zu den Höhepunkten der Sendung.

Und Jan Böhmermann?  Der erklärt, wie die Welt so funktioniert, und ballert dazu dem Zuschauer dazu immer mal wieder ein paar harte Fakten um die Öhrchen. Sein Hauptthema der ersten Sendung lautet: Verschwörung. Doch die große „Enthüllung“ lässt nun auf sich warten.

Er habe schließlich bei dem umstrittenen Messengerdienst Telegram nur einen Channel eröffnet, um die Verschwörungstheoretiker zu verwirren. Böhmermann wollte sich nur mal mit den Idioten austauschen – wenn es ihm Spaß macht.

Trampolinzimmer mit einer sieben Meter hohen Decke

Die Schalte zu Spencer, der gelben Klappmaulpuppe aus der Kinderserie „Hallo Spencer“ ist eine Wendler-Parodie und macht auch nicht wirklich gute Laune. Anschließend kommen die Superreichen dran wie Bill Gates und Jeff Bezos. Der Zuschauer lernt: Super-Milliardär Gates hat ein "Trampolinzimmer mit einer sieben Meter hohen Decke" und Amazon-Gründer Jeff Bezos hat angeblich allein am 20. Juli 2020 "13 Milliarden Dollar" verdient, damit habe er in "einer Sekunde mehr Geld angehäuft als ein durchschnittlicher amerikanischer Amazon-Mitarbeiter in fünf Jahren".

Es folgen die NS-Belastungen der Industriellenfamilie Quandt, die Brenninkmeyers (C & A) und die der Reimanns (Jacobs Kaffee, Kukident, Wella). Auch die Familie Stoschek aus Coburg bekommt ihr Fett weg. Der Großvater des heutigen Firmeninhabers Michael Stoschek, Max Brose, war NSDAP-Mitglied und soll Zwangsarbeiter beschäftigt haben. Deshalb gibt es um die Max-Brose-Straße in Coburg seit vielen Jahren ein Streit. Und die Tochter des jetzigen Unternehmenschefs, Julia Stoschek, wollte Berlin mitsamt ihrer Kunstsammlung doch tatsächlich verlassen, weil ihr die Mieterhöhung von 2,78 Euro zu hoch war. Böhmermanns Fazit von alledem: "Es braucht keine Verschwörung, es läuft auch so für die Reichen.“

War sonst noch was? Ach ja. Der Star-Moderator hat noch einen Feuerlöscher in Edelstahl vorgestellt. Der kostet 155 Euro. Eine tolle Geschenkidee für Menschen, die schon alles besitzen und die Flammen zukünftig gern mit Stil auslöschen wollen.


 

 

 

Veröffentlich am 07.11.2020
Aktualisiert am 12.11.2020