"Just Mercy" – Kinodrama der Extraklasse

Ende Januar 2020 kommt "Just Mercy" in die deutschen Kinos. Der Film mit Jamie Foxx ("Django Unchained"), Brie Larson ("Captain Marvel") und Michael B. Jordan ("Black Panther") wird hoch gehandelt: mehrere Filmpreise und Filmnominierungen hat er bereits eingeheimst. 

Der berührende Film beruht auf einer wahren Begebenheit: Ein unschuldiger Mann, Walter McMillan (Jamie Foxx), wird beschuldigt, einen Mord begangen zu haben. Der junge Anwalt Bryan Stevenson (Michael B. Jordan), der sich auf die Verteidigung von fälschlich verurteilten Menschen spezialisiert, versucht, Michael vor dem Tod zu retten. Dabei wird er in ein Netz aus Politik, Polizei, Rassismus und verworrenen Legalitäten gezogen. 

Nominierungen für einen Film mit Tiefgang

Dass der Film keine leichte Kost ist, dürfte klar sein. Ähnliche Gerichtssaal-Dramen wie "Philadelphia" oder "The Green Mile" eilen dem Ruf bereits voraus und doch steht "Just Mercy" seinen Vorgängern in nichts nach. Michael B. Jordan und Jamie Foxx liefern grandiose Darstellungen – kein Wunder also, dass Jamie Foxx bereits Awards für seine Nebenrolle gewonnen hat.

Als Oscar-Preisträger an der Seite der Oscar-Preisträgerin Brie Larson verspricht der Film, ein Feuerwerk der Gefühle zu werden. Schon der Trailer mit seiner bewegenden Musik weckt hohe Erwartungen. Eines ist klar: Der Film dreht sich nicht nur um Rassismus und ungerechte Behandlung, sondern auch um Hoffnung und Dankbarkeit.
 

Veröffentlich am 30.01.2020