Karl Dall: Schlaganfall-Verdacht stoppt die Dreharbeiten zu „Rote Rosen“

Anfang der Woche verkündete Das Erste überraschend, dass Komiker Karl Dall eine Rolle in der der ARD-Daily Novela „Rote Rosen“ übernommen hat. Nach einem Schlaganfall musste der 79-Jährige die Dreharbeiten jetzt aussetzen.

Karl Dall (79), der seit Wochenbeginn als Alt-Rockstar „Richie Sky“ in Lüneburg vor der Kamera stand, wurde nach Angaben seiner Familie am Mittwochmittag in seinem Lüneburger Apartment mit dem Verdacht auf einen Schlaganfall behandelt. Derzeit wird Karl Dall medizinisch betreut.

„Roten Rosen“-Produzent Jan Diepers von der Studio Hamburg Serienwerft zeigt sich betroffen von dem plötzlichen Ausfall Dalls: „Wir sind sehr betroffen über Karls unerwartete Erkrankung. Die bisherigen Dreharbeiten verliefen ausgesprochen engagiert und lustig. Wir drücken Karl jetzt alle Daumen für seine baldige Gesundung und sichern ihm und seiner Frau alle Unterstützung zu, die wir als sein Produktionsstudio bieten können.“

Um die tägliche Produktion der Daily Novela sicherzustellen, werden die Bücher umgeschrieben. Rote Rosen läuft immer montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Dreharbeiten im Frühjahr für ca. 5 Wochen unterbrochen und die Ausstrahlung von neuen Folgen wurde für ca. 8 Wochen ausgesetzt. Die Drehbücher und Drehbedingungen wurden den Corona-Sicherheitsmaßnahmen angepasst werden. Es werden keine Liebesszenen mehr dargestellt und die Schauspieler müssen beim Dreh den notwendigen Sicherheitsabstand einhalten.

Veröffentlich am 12.11.2020