"Knives Out" – der größte Whodunit des Jahres

Eine klassische Detektivgeschichte: ein Mord, viele Verdächtige und ein determinierter Ermittler. "Knives Out – Mord ist Familiensache" ist eine hochkarätig besetzte Krimi-Komödie, die bereits mehrere Preise gewonnen hat und zudem für drei Golden Globes nominiert ist.

Kurz nach seinem 85. Geburtstag wird Harlan Thrombey (Christopher Plummer), renommierter Autor von Kriminalromanen und unerschütterlicher Patriarch, tot auf seinem Anwesen gefunden. Detective Benoit Blanc (Daniel Craig) wird damit beauftragt, durch das Gewirr von Lügen, Verstrickungen und Hinterlistigkeiten der dysfunktionalen Familie zu dringen und den vermeintlichen Mord aufzuklären.

Starbesetzte Krimi-Komödie von "Star Wars"-Regisseur

Regisseur Rian Johnson ist besonders für seine Filme "Looper" und "Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi" bekannt. Er hat also Übung darin, verworrene, interessante Geschichten zu schreiben, die von Action und Überraschungen leben. Hinzu kommt die Besetzung des Films: Vielen Größen Hollywoods geben sich die Ehre. Chris Evans ("Avengers", "Snowpiercer") schlüpft in die Rolle des unverschämten Ransom Drysale, der wie seine Eltern Linda und Richard auf dem Anwesen des Ermordeten festgehalten wird. Jamie Lee Curtis ("Halloween", "Freaky Friday") als Linda Drysale und Don Johnson ("Miami Vice", "Watchmen") als Richard Drysale liefern grandiose Darstellungen – kein Wunder, immerhin haben beide Golden Globes gewonnen. Newcomerin Ana de Armas, die nächstes Jahr im neuen "James Bond"-Film zu sehen sein wird, lässt sich von den Größen nicht an die Wand spielen. Auch die Jungstars Jaeden Martell ("Es") und Katherine Langford ("Tote Mädchen lügen nicht") können glänzen.

Whodunits, also Filme, in denen es um die Suche nach dem Täter geht, haben eine lange Tradition, nicht zuletzt durch Autoren wir Agatha Christie und Arthur Conan Doyle. Mit "Knives Out – Mord ist Familiensache" beweist Rian Johnson, dass das Genre der klassischen Whodunits nicht veraltet ist.
 

Veröffentlich am 07.01.2020