Luke Mockridge: DARUM ist er bei Sat.1 sein eigener Chef!

Sat.1 ohne Luke Mockridge? Das wäre wie Bratwurst ohne Senf, Weihnachten ohne Tannenbaum oder Fußball ohne Tore. Der Comedian ist das Gesicht des Senders und genießt absolute Narrenfreiheit.

Bei der zweiten Staffel "Luke! Die Greatnightshow" (ab dem 16. Oktober, Sat.1) darf der Comedian, Moderator und ruhelose Show-Flummi jetzt selbst bestimmen, wie er die Sendezeit am Freitagabend füllt.

Während seine Kollegen Joko & Klaas immer erst gegen ihren eigenen Sender ProSieben gewinnen müssen, um 15 Minuten On-Air-Time nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten, bekommt der 32-jährige Mockridge diesen TV-Luxus von Sat.1 einfach geschenkt: „Dieses Jahr dürfen wir uns jede Woche um 20.15 Uhr ein eigenes, neues Showformat ausdenken! Sechs Wochen, sechs einzigartige Show-Prototypen“, erklärt Mockridge im Interview mit TV Digital.

Echtes Fernsehen ist für Mockridge live und unmittelbar

Zum Staffelauftakt der Greatnightshow" will er unter dem Motto "Luke! Das TV und ich" die Fernsehhelden und -Gimmicks seiner Kindheit feiern will: von „Hausmeister Krause“ über Stefan Raabs Nippelboard bis zum Zonk und Bernd das Brot.

Mockridge glaubt nach wie vor an die Kraft des linearen Fernsehens: "Klar schauen wir alle gern Streamingserien. Aber das ist eher ein intimes Ding, mit dem Laptop auf dem Schoß vor dem Schlafengehen. Fernsehen hat dagegen noch den Kollektivgedanken, dass man live und unmittelbar – egal ob es die 80- jährige Oma oder die vierjährige Tochter ist – alle gleichzeitig bespielen kann.“

Mit dieser Einstellung plant das Sat.1-Zugpferd für den 6. November mit „Deutschland lacht!“ eine ganz besondere Liveshow. In einer Art Bundes-Comedy-Contest tritt für jedes Bundesland ein Stand-up-Comedian an, der für die meisten Lacher sorgen muss, die im Studio gezählt werden. Wer dazu die meisten Stimmen von den Mitstreitern und TV-Zuschauern erntet, gewinnt den Contest und ist damit quasi Deutschlands Comedian Nr.1.

Außerdem starten am 23.10. die „Family Games“, für die bereits zwei ungeübte Großmütter an der Videospielkonsole trainieren, um sich in der Show zu duellieren. Am 13.11. sucht Mockridge im „Popstars“-Stil „Die Band 2020“ und nimmt es dann am 20.11 mit der gesamten Stadt Köln auf – die Saalwette aus „Wetten, dass..?“ lässt grüßen.

Obwohl er bei Sat.1 alle Freiheiten genießt, will Mockridge in Zukunft auch auf anderen Hochzeiten tanzen. Zum Jahresende startet seine Netflix-Serie „ÜberWeihnachten“. Hier gibt’s dazu weitere Infos.

Veröffentlich am 15.10.2020