"Sex"-Serie in der ARD und mehr heiße Mediathekentipps

Diese Woche lohnt es sich besonders, die neuesten Highlights aus den Sendermediatheken anzusehen. Von der provokanten Serie übers Liebesleben und eine Jubiläumsfolge bis zum Agententhrill und der Dating-App-Story ist alles dabei.

Los geht's mit unseren handverlesenen Tipps:

1. Big Dating - Staffel 1

An einem Algorithmus für eine Partnersuch-App haben sich schon viele versucht. Entwickler Samuel glaubt ihn erdacht zu haben und findet sich nach einer herben Liebesenttäuschung gleich mal selbst die ideale Gefährtin. Scheint auch zu klappen mit Lina, einer  impulsiven Kellnerin. Doch dann verändert die App nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Freunde und seiner Eltern ... und nicht immer zum Guten. Schräge Comedy aus Norddeutschland, die in der Mediathek Premiere feiert, bevor sie am 18. November im TV startet.

2. Sex - Staffel 1

Über Sex und unsere Vorlieben wissen wir alles, was es zu wissen gibt? Nein. Das zumindest stellt Cathrine fest, als sie aus einem Impuls heraus Kollegin Selma küsst und ihr (Liebes-)Leben (und das ihres Freundes) aus den Angeln gehoben wird. Die sechstteilige Serie, die estmals auf der Berlinale gezeigt wurde, stammt aus Dänemark, ist ehrlich, intim, erotisch und inspiriert dazu, die gewohnten Schubladen infrage zustellen. Verfügbar bis 6. Dezember 2020, also bald ansehen.

3. Berlin Station - Staffel 1

Über diese spannende Free-TV-Premiere können sich alle Freunde von raffinierten Spionagegeschichten freuen. Noch dazu bekommt man hier Hollywood-Stars in unserer Hauptstadt zu sehen. Denn in der ersten Staffel der Thrillerserie verschlägt es CIA-Offizier Daniel Miller (Richard Armitage, kennen wir als Zwergenkönig Thorin aus "Der Hobbit") auf der Suche nach einem Whistleblower nach Berlin.

4. Das Unwort

Von vorne bis hinten gelungen und von kinoreifer Qualität. Im ZDF-Film tritt Iris Berben eines Abends in einem Klassenzimmer mit Eltern, Lehrer und Direktor an, um einen Prügelvorfall zwischen Schülern zu klären. Die Untersuchung nimmt eine dramatische und überraschende Wendung nach der anderen. So etwas Packendes, Ehrliches, Witziges, Beklemmendes und Brandaktuelles sieht man nicht oft im Fernsehen. Dazu die preisverdächtigen Leistungen der Darsteller und der eine und andere Aha-Effekt für den Zuschauer ... Sollte eigentlich jede*r ansehen.

5. Stichtag

So geht München auch. Ohne Cocktails und Schickimicki, ohne gemütlichen Dialekt und kuschelige Hinterhöfe. Dafür derb, gierig, echt und ein bisschen schäbig. Mittendrin die jungen Bewohner des Viertels Hasenbergl, deren Leben von einer gemeinsamen Wette beeinflusst wird: Wer am Ende der Ferien noch Jungfrau ist, muss nackt über den Schulhof rennen. Klingt ein bisschen lustig, ist es aber selten, sondern eher dramatisch und spannend - was auch dem authentischen Spiel der Darsteller zu verdanken ist, von denen manche zum ersten Mal vor der Kamera standen.

6. Heldt - Flug des Todes

Im Januar 2021 wird die ZDF-Serie "Heldt" mit der letzte Episode der achten Staffel enden. Vorher gibt es noch eine unerhaltsame Jubiläumsfolge (die 100.), die sich besonders Escape-Room-Fans nicht entgeghen lassen sollten. Denn in so einen verschlägt es Komissar und Staatsanwältin - an Bord eines Flugzeugs. Was als Geburtstagsevent lustig beginnt, wird zum tödlichen Ernst...

7. Wasteland

 

Aus Tschehien stammt diese düstere Krimiserie. Produziert von HBO feierte sie 206 Premiere und wird jetzt vom MDR als Premiere gezeigt. Schauplatz ist ein ostböhmisches Dorf, das dem Tagebau weichen soll. Mitten in den Auseinandersetzungen kommt ein Entführungsfall hinzu.

Veröffentlich am 13.11.2020
Aktualisiert am 16.11.2020