Michael Kessler: "Ich bin ein Binger – ein Komaglotzer!"

Bei "Volle Kanne“ verriet Comedian und Schauspieler Michael Kessler, dass er auch schon mal ein ganzes Wochenende vor dem Fernseher verbringen kann.

„Serien können mich schon so kriegen, dass ich jeden Abend gucken muss. Ich glaube, ich habe auch mal ein ganzes Wochenende die TV-Serie 24  geguckt.“ Sein Fernsehkonsum habe sich jetzt in der Corona-Pandemiezeit ganz klar erhöht, gibt der 53-Jährige in der ZDF-Morgensendung „Volle Kanne“ gegenüber Nadine Krüger offen zu.


Michael Kessler zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielern und Komikern Deutschlands. Durch seine Rolle in der Comedyserie „Switch“ erlangte der gebürtige Wiesbadener große Bekanntheit. Dabei entdeckte der ausgebildete Schauspieler sein Talent zum Parodisten tatsächlich erst beim Casting zur der erfolgreichen TV-Sendung „Switch“.

Beim morgendlichen Frühstück verrät er der ZDF-Moderatorin Nadine Krüger dazu noch, dass er in der Schule gar nicht derjenige war, der immer die Lehrer imitierte. Sehr schade fand er allerdings dann doch, dass er den beliebten „Volle Kanne“ TV-Kult-Koch Armin Roßmeier nicht live im Studio treffen konnt. Schließlich hat Michael Kessler den Meister am Herd auch schon parodiert. Aufgrund der Corona-Pandemie ist er an diesem Dienstagmorgen lediglich zugeschaltet. Die Menschen, die Kessler imitiert, studiert er alle natürlich sehr genau, aber ein Treffen findet vorab nie statt. Das, so sagt der Comedian, fände alles im stillen Kämmerlein statt.

Fans dürfen sich auf jeden Fall jetzt schon freuen: Kesslers neuste Parodie- und Comedyshow „binge reloaded“, ein "Switch"-Nachfolger startet am 4. Dezember bei Amazon Prime.

Am 19. November gibt es von Kessler dazu noch etwas auf die Ohren: die Audible Original Hörspiel Serie „Kohlrabenschwarz“ startet ebenfalls. Sie basiert auf einer Idee der deutschen Comedy-Größe Kessler. Als Autor konnte „Bernd das Brot“-Erfinder Tommy Krappweis gewonnen werden. Was den Hörer erwartet? Ein düster-märchenhafter Mix aus Mystery, Heimatkrimi und Komödie.

Veröffentlich am 17.11.2020