Michael Wendler: Jetzt rastet er bei Telegram wieder richtig aus

Gestern noch selbstkritisch, jetzt wieder auf Krawall gebürstet: Michael Wendler sorgt immer weiter für Schlagzeilen und teilt gegen seine „Kollegen“ aus.

Erst gestern hatte sich Michael Wendlers per Instagram bei seinem ehemaligen Sender RTL entschuldigt, dem er nach seinem Rauswurf vorgeworfen hatte, zu den „gleichgeschalteten“ Medien zu gehören. Seine Fans & Kritiker durften also davon ausgehen, dass er sein berühmt berüchtigtes Enthüllungs-Video auf Instagram bereut und versucht, seine Karriere vor dem Aus zu retten. Doch sie wurden ganz schnell eines Besseren belehrt.

Erneut hat der Reality-TV-Star und Schlagersänger jetzt über den Messenger-Dienst Telegram ein Statement abgegeben, das ihm wieder viel Ärger und Gegenwind einbringen dürfte – denn jetzt schießt der Wendler gegen seine eigenen Künstler-Kollegen.

Denen wirft er in seinem Telegram-Post vor, nicht ihre Stimme zu erheben, um die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung zu kritisieren, während er „völlig selbstlos“ alles geopfert hat: „Mich hat es alles gekostet, ALLES!“ Außerdem brüstet sich Michael Wendler damit, bei Telegram „Echte Helden“ kennen gelernt zu haben und er ist „stolz einige davon persönlich zu kennen.“ Wer genau das ist, sagt er aber nicht.

Vielleicht ist dieser erneute Wut-Post seine Reaktion auf die kühle Reaktion von RTL auf seine „Entschuldigung“. Der Sender hatte dem Wendler die kalte Schulter gezeigt und schrieb nur kurz und knapp auf Twitter:  "Es gibt gerade so viel wichtige Themen wie Wien, Corona, Election Day. Wendlers Instagram-Story gehört nicht dazu."

Auch Michael Wendlers Telegram-Botschaften gehören sicher nicht zu diesen wichtigen Themen in diesen Tagen – auch wenn wir selbst darüber berichten.

Hier könnt ihr lesen, wie sich der Wendler bei RTL entschuldigen wollte.

 

Veröffentlich am 04.11.2020
Aktualisiert am 12.11.2020