Nach "Dracula Untold": Neuer "Dracula"-Film von Universal Studios steht in den Startlöchern

Nach dem mäßigen Erfolg von "Die Mumie" (2017) und dem derzeit sehr gut laufenden "Der Unsichtbare" (2020), soll demnächst die Produktion eines weiteren Horror-Klassikers beginnen. Karyn Kusama ("Jennifer's Body") wird die Regie übernehmen.

Eigentlich war alles ganz anders geplant. Universal Studios wollte ein Monster-Imperium ähnlich der Superhelden-Universen von Marvel und DC aufbauen – Crossovers zwischen Gruselgeschichten und Cameo-Auftritten inklusive und mit großen Stars als Aufhänger. Nachdem "Die Mumie" 2017 mit Tom Cruise in der Hauptrolle jedoch keine guten Gewinne einfahren konnte, wurde das Projekt Grusel-Universum auf Eis gelegt.

Jetzt setzt Universal Studios auf hochkarätige Regisseure und Autoren statt auf große Schauspieler. Storytelling und interessante, innovative Geschichten sollen im Vordergrund stehen.

Der grobe Plan für den neuen "Dracula" steht fest

In Zusammenarbeit mit den Drehbuchautoren Matt Manfredi ("Kampf der Titanen") und Phil Hay ("Destroyer"), mit denen Kusama bereits zuvor zusammenarbeitete, wird der neue "Dracula" entstehen. Das Trio möchte die Geschichte in die Moderne heben und in der kontemporären Welt spielen lassen.

Es wird interessant zu sehen, inwiefern sich die Adaption von der neusten "Dracula"-Serie auf Netflix abhebt, die erst im Januar auf dem Streamingdienst erschienen ist. Auch in dieser Serie lebte der namengebende Charakter plötzlich im modernen London und sollte dort für seine Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

Erst 2014 veröffentlichten Universal Studios einen "Dracula"-Film: "Dracula Untold" mit Luke Evans ("Die Schöne und das Biest") in der Hauptrolle war allerdings ein klassischer Take der Story.

Veröffentlich am 13.03.2020
Aktualisiert am 15.03.2020