Netflix als Anime-Zentrum: 21 Studio-Ghibli-Filme kommen zum Streamingdienst

Das japanische Studio Ghibli produziert einige der schönsten Anime-Filme weltweit. Dank eines exklusiven Deals kommen nun 21 der Filme ab Februar zu Netflix.

Dass Netflix nun endlich magische Filme wie "Prinzessin Mononoke" oder "Chihiros Reise ins Zauberland" zeigen darf, gilt als Überraschung. Über Jahre hinweg hat sich das Studio Ghibli geweigert, die Rechte an den Filmen für jegliche Streamingdienste freizugeben. Ein Produzent des Studios verkündete nun, dass Studio Ghibili seine Filme so in die Welt tragen möchte – und sich den Fans beugt, die schon lange darauf hoffen, die beliebten Filme legal online schauen zu können.

Die 21 Studio-Ghibli-Filme werden voraussichtlich in der Originalsprache mit Untertiteln gezeigt.

Netflix als Anlaufstelle für Anime-Fans

Seit einiger Zeit baut Netflix ein Repertoire an Anime-Filmen und Serien unterschiedlicher Studios auf. Serienklassiker wie "Pokémon", "Naruto", "One-Punch Man" und "Yu-Gi-Oh!" laufen schon seit Längerem auf Netflix, aber auch für international anerkannte Filme wie "Your Name. – Gestern, heute und für immer" hat Netflix sich bereits die Rechte gesichert. Mit den Studio-Ghibli-Filmen, für die Netflix außer in den USA, Kanada und Japan weltweit die Rechte erworben hat, bewährt sich der Onlinedienst somit als Anime-Experte in der Streamingwelt.
 

Veröffentlich am 21.01.2020