Netflix plant Serie zum Relotius-Skandal beim SPIEGEL

Die Doku-Drama-Serie zum dem Fälschungsskandal um den Spiegel-Reporter Claas Relotius soll 2022 bei Netflix zu sehen sein.

Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann hat bestätigt, dass es bereits Gespräche zwischen der Chefredaktion und Vertreter von Netflix zur Verfilmung des Presse-Skandals gegeben hat.

Das Nachrichten-Magazin hatte den Skandal Ende 2018 selbst öffentlich gemacht und zugegeben, reihenweise Artikel des Reporters Claas Relotius veröffentlicht zu haben, die zum Teil völlig frei erfunden waren. Aufgedeckt wurde der Skandal von dem SPIEGEL-Reporter Juan Moreno (48), der dazu 2019 das Buch "Tausend Zeilen Lüge“ veröffentlichte.

Auf diesem Werk basiert auch eine andere Produktion zu dem Thema, bei der Michael „Bully“ Herbig („Der Schuh des Manitou“) Regie führen wird. In dem Kinofilm, den die UFA produziert, wird aus Juan Moreno "Juan Romero" und aus Claas Relotius der Starreporter "Lars Bogenius". Die Dreharbeiten sollen im nächsten Jahr beginnen. Wann man die Medien-Satire im Kino sehen kann, ist noch nicht bekannt.

DIE WICHTIGSTEN FAKTEN ZU NETFLIX

  • Netflix wurde 1997 von Reed Hastings und Marc Randolp als DVD-Versand in Los Gatos (Kalifonien) gegründet und startete mit 30 Mitarbeitern.
  • Das Unternehmen hat der derzeit 192 Millionen Abonnenten und einen Börsenwert von 195 Milliarden Dollar. Seit dem Börsengang 2002 ist der Aktienkurs um das 385-fache gestiegen.
  • Inzwischen produziert Netflix neben eigenen Serien und Dokus auch Filme mit den größten Hollywood-Stars.
  • Netflix ist für mehr als ein Drittel des Internet-Daten-Transfers in USA verantwortlich

Hier könnt ihr lesen, welche Weltraum-Serie Netflix gerade überraschend beendet hat.

Veröffentlich am 21.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020