San Diego Comic-Con abgesagt, gamescom in Köln nur digital

Durch die Corona-Krise stehen große Teile des öffentlichen Lebens still – so auch jegliche Conventions und Messen. Jetzt wurde bekannt, dass die San Diego Comic-Con auf 2021 verschoben wurde. Die in Köln stattfindende gamescom hingegen wird digital abgehalten.

Das erste Mal in 50 Jahren wird die San Diego Comic-Con (SDCC) abgesagt. Die weltweit größte Convention rund um Comics, Serien und Film-Frenchises kann aufgrund der aktuellen Pandemie nicht stattfinden. Als alternatives Datum ist derzeit Juli 2021 angesetzt. Allen Besucher, die Tickets gekauft haben, werden zwei Optionen geboten: Sie können ihr Geld zurückgezahlt bekommen oder ihre Karten auf das Event 2021 verschieben.

Auch onPeak, der Hotelbuchungspartner der SDCC, wird alle gebuchten Hotels stornieren und den Preis zurückerstatten.

Größtes Gaming-Event gamescom findet nur digital statt

Da bis zum 31. August 2020 jegliche Großveranstaltungen in Deutschland verboten sind, kann auch die gamescom nicht wie geplant Ende August in Köln abgehalten werden. Stattdessen wird das Event in die digitale Welt verlegt – eigentlich nur passend für eine Messe, auf der sich vieles um Online-Spiele und Innovationen dreht. Seit einigen Jahren sind Online-Events der gamescom ohnehin etabliert – die "Opening Night Live" sowie die "gamescom now" sollen nun durch weitere digitale Veranstaltungen erweitert werden. In welcher Form das geschieht, ist bisher noch nicht bekannt.

Sowohl Besucher als auch Aussteller bekommen alle bisher gezahlten Kosten erstattet.

Veröffentlich am 20.04.2020
Aktualisiert am 12.11.2020