Schauspiellegende Kirk Douglas ist verstorben

Der Schauspieler Kirk Douglas verstarb im Alter von 103 Jahren. Er war einer der größten Hollywood-Legenden und trug maßgeblich zum amerikanischen Film bei.

Kirk Douglas, eine Hollywood-Größe ohnegleichen, verstarb am 05. Februar 2020. Sein Sohn Michael Douglas teilte dies mit einem emotionalen Post auf Instagram und Facebook mit. Kirk Douglas ist besonders für seine Rolle des Sklaven Spartacus im gleichnamigen Film von 1960 bekannt. Insgesamt spielte er in 80 unterschiedlichen Filmen mit und wurde für drei Oscars nominiert. 1996 erhielt er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

Er lebte den American Dream

Schauspieler Kirk Douglas ist der Inbegriff des amerikanischen Traums. Seine Eltern waren jüdische Einwanderer aus dem heutigen Weißrussland, die in einem Armenviertel lebten – sein Vater musste die Familie als Lumpensammler durchbringen. Douglas selbst arbeitete als Kellner und Wrestler, um sich Geld für die Schauspielausbildung zu finanzieren. Sein Talent wurde früh erkannt und ihm wurde ein Stipendium gewährt. Nach der Ausbildung war er schon bald in großen Produktionen zu sehen, die er jedoch während des Zweiten Weltkrieg pausieren musste. Douglas schauspielerte nicht nur, er führte Regie, schrieb Drehbuch und setzte sich für andere Menschen ein – was ihm letztendlich den Ehren-Oscar einbrachte. 1996 erlitt er einen schweren Schlaganfall, worüber er in seinem achten Buch berichtet. Seit den 2000ern lebte Douglas zurückgezogen mit seiner Frau und zeigte sich in den letzten Jahren kaum noch öffentlich.

Kirk Douglas war seit 65 Jahren in zweiter Ehe verheiratet und hatte vier Söhne. Sein Sohn Michael Douglas ist ebenfalls ein weltweit bekannter Schauspieler und Produzent.
 

Veröffentlich am 06.02.2020