Alien vs. Predator • Sender für Filmmonster bei Sky

Vom 3. bis 16. September 2018 kann man sich rund um die Uhr von zwei der bekanntesten Alien-Bestien der Filmgeschichte erschrecken lassen – Sky spendiert Alien und Predator einen eigenen Pop-up-Sender.

Elf Filme sind es insgesamt, die aus Anlass des Kinostarts von "Predator – Upgrade" am 13. September auf  "Sky Cinema Alien vs. Predator HD" gezeigt werden. 

1979 begann die Saga mit "Alien", dem Monster aus dem All, mit dem es die tapfere Ellen Ripley (Sigourney Weaver) unter der Regie von Ridley Scott aufnahm. Weiter ging es mit:

  • "Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" (1979) von Ridley Scott
  • "Aliens – Die Rückkehr" (1986) von James Cameron
  • "Alien 3" (1992) von David Fincher
  • "Alien – Die Wiedergeburt" (1997) von Jean-Pierre Jeunet
  • "Prometheus – Dunkle Zeichen" (2012) von Ridley Scott

Aliens ähnlich gemeiner Erzfeind, der "Predator", war 1987 zu ersten Mal auf der großen Leinwand zu sehen, als er unter der Regie von John McTiernan gegen Arnold Schwarzenegger antrat. Es folgten:

  • "Predator 2" (1990) von Stephen Hopkins
  • "Predators" (2010) von Nimród Antal

Schon in "Predators 2" kam es zum ersten Zusammentreffen mit dem Alien, zelebriert wurde die Auseinandersetzung zwischen den außerirdischen Spezies in:

  • "Alien vs. Predator" (2004) von Paul W. Anderson
  • "Alien vs. Predator 2" (2007) von Colin und Greg Strause

Die beiden ersten „Alien“-Filme werden jeweils im beliebten „Director’s Cut“ gezeigt, alle drei „Predator“-Filme in der ungeschnittenen Version.