Spotify im Spotlight: Netflix dreht neue Serie

Der Musik-Streamingdienst aus Schweden ist sicherlich jedem bekannt – egal ob in der kostenlosen Variante oder als Premium-Version, Spotify hat über 248 Millionen User weltweit. Wie es zu dem unglaublichen Erfolg gekommen ist, zeigt Netflix in einer neuen Serie über Spotify.

2006 wurde Spotify als einer der ersten Musik-Streamingdienste in Schweden gegründet. Der Weg der beiden Gründer, Daniel Ek und Martin Lorentzon, wurde bereits in einem Buch beschrieben. "Spotify Untold" von Sven Carlsson und Jonas Leijonhufvud wird jetzt vom Streaming-Giganten verfilmt. 

Eine Serie über die Digitalisierung der Dekade

Wie originalgetreu die Buchadaption wird, ist nicht bekannt, aber fest steht, dass die Serie den Aufstieg Spotifys portraitiert. Dazu gehört nicht nur die Gründung der ersten legalen Musik-Streamingplattform, sondern auch der rechtliche Kampf mit Apple. Der begann 2011, als Apple sich vorbehielt, 30 Prozent aller Einnahmen von Content-basierten Apps wie Spotify zu beanspruchen. Daraus folgte unter anderem, dass ein Upgrade zu Premium durch die App nicht mehr möglich war, dass Siri keine Spotify-Playlisten spielte und dass Apple es Spotify nicht erlaubte, eine App für die Apple Watch zu entwickeln. Der Rechtsstreit hält noch immer an. 

Somit steht die Geschichte von Spotify nicht nur für ihre schwedischen Gründer, sondern generell für den Aufstieg von Streaming-Giganten, die das letzte Jahrzehnt maßgeblich beherrschten und formten.

Regisseur der Serie soll Per-Olav Sørensen werden, der bereits den Netflix-Hit "Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen" verfilmte.
 

Veröffentlich am 16.12.2019