Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers – Möge das Finale mit dir sein

Morgen ist es endlich soweit: Das heißersehnte Ende der Sequel-Trilogie von J.J. Abrams startet offiziell am 19.12. in den deutschen Kinos. Experten gehen davon aus, dass der Film rund um die taffe Rey (Daisy Ridley) und den der dunklen Seite verfallenen Kylo Ren (Adam Driver) am Startwochenende zwischen 200 und 225 Millionen Dollar einspielen wird – was den jüngsten „Star Wars“-Ableger zu einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten machen würde.

Eine Ära geht zu Ende

Wenn wir morgen nach 142 Minuten endlich erfahren haben, ob Kylo Ren (ehemals Ben Solo) auf die helle Seite der Macht zurückkehrt und ob Rey endlich das Geheimnis um ihre Herkunft lüften kann, geht mit Episode 9 nicht einfach nur der letzte Teil einer Trilogie zu Ende. Vielmehr schließt hier nach „Das Erwachen der Macht“ (2015) und „Die letzten Jedi“ (2017) eine Saga ab, die vor mehr als 40 Jahren mit George Lucas „Krieg der Sterne“ (1977) begonnen hat und uns seither mit den Geschichten rund um die Jedi, Sith und das Gleichgewicht der Macht in ihren Bann gezogen hat. Neben den Hauptfilmen wurden seitdem auch immer wieder kleinere Nebenhandlungen in Filme verpackt, die das Warten auf das große Finale erträglicher machten. 


Seit der Weltpremiere am Montag wissen zumindest ausgewählte Blogger und Journalisten schon, wie die Geschichte der intergalaktischen Helden ausgeht – dank einer Sperrfrist für ausführliche Rezensionen sind Zuschauer vor Spoilern aber sicher.

Trostpflaster für wehmütige Fans – „The Mandalorian“ ab März auch in Deutschland

Ganz müssen wir uns allerdings noch nicht aus dem „Star Wars“-Universum verabschieden. Wenn Disney+ im März 2020 endlich auch in Deutschland verfügbar sein wird, kommen Fans in den Genuss von „The Mandalorian“. Die Serie spielt fünf Jahre nach den Ereignissen von Episode 6 „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und macht nicht nur Zuschauer glücklich, sondern auch die Walt Disney Company, die seit 2012 die Rechte am „Star Wars“-Franchise hält und von der ungebrochenen Begeisterung profitiert. Dank der Filme und Serien, einem riesigen Angebot an Merchandise und den eigenen „Star Wars“-Themenwelten, die im August in den Disney-Parks in Kalifornien und Florida eröffnen, ist die „Star Wars“ Marke inzwischen rund 43 Milliarden US-Dollar wert.
 

Veröffentlich am 18.12.2019