"Tales from the Loop": Neue Amazon Prime Serie ab April

Die neue SciFi-Eigenproduktion von Amazon Prime beginnt Anfang April auf dem Streamingdienst. In der Serie mischen sich Mystery-Elemente mit dem wahren Leben – ausgelöst durch eine Maschine.

Serien, die auf Büchern oder Comics basieren, gibt es mittlerweile zu Genüge. Verständlich, denn funktioniert eine Story in einem Medium, ist sie meist auch in anderen Formaten erfolgreich. Aber die Amazon-Serie "Tales from the Loop" ist die erste Serie, die auf digitalen Gemälden beruht. Die retrofuturistischen Kunstwerke des Schweden Simon Stålenhag werden von Kritikern gefeiert und haben diese nun zu einer neuen Mystery-Serie inspiriert.

Ästhetisch beeindruckende SciFi-Serie mit Mystery-Elementen

Jeder ist mit dem sogenannten Loop verbunden. Der Loop ist eine Maschine, die die Geheimnisse der Welt, des Universums, entschlüsseln soll. Außerdem entdeckt der Loop auch Dinge, die zuvor nur im Bereich der Science-Fiction zu finden waren.

In der kleinen, beschaulichen Stadt leben die Menschen mit Maschinen zusammen, die einen starken Einfluss auf das Leben der Bewohner ausüben. Dadurch können scheinbar Maschinen kontrolliert werden, und die Menschen entwickeln übernatürliche Fähigkeiten.

Auf den digitalen Gemälden basiert bereits ein Brettspiel, bei dem die Spieler ihre eigene Heimatstadt als Basis des Spiels wählen können. Außerdem funktioniert das Spiel ähnlich wie das Rollenspiel Dungeons & Dragons. Inwiefern sich auch die Amazon-Serie an dieses Rollenspiel anlehnt, wird sich ab Anfang April zeigen. Ab dem 03. April 2020 laufen die voraussichtlich ersten acht Episoden von "Tales from the Loop" auf Amazon Prime.

Darsteller sind unter anderem Rebecca Hall ("Vicky Cristina Barcelona", "Professor Marston & The Wonder Woman"), Duncan Joiner ("Waco") und Tyler Barnhardt ("Tote Mädchen lügen nicht").

Veröffentlich am 02.03.2020