„The Masked Singer“: DARUM wurde das SEK gerufen

Heute startet bei ProSieben die dritte Staffel von „The Masked Singer“. Es treten wieder zehn maskierte Promis auf der Bühne gegeneinander an, die vom TV-Publikum und der Jury möglichst spät enttarnt werden sollen. Geheimhaltung hat daher wieder höchste Priorität.

Die teilnehmenden Prominenten müssen einen Vertrag unterschreiben, der es Ihnen untersagt, ihren Familien und Freunde über die Teilnahme an der ProSieben-Show zu erzählen. Damit die Spannung bis zum Schluss der einzelnen Sendungen aufrecht gehalten werden kann, müssen während der gesamten Produktionszeit weitreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Nicht einmal die Kostümbildner kennen die Namen der Kandidaten und können demenentsprechend auch keine Maße nehmen.

Alles absolut „top secret“ bei „The Masked Singer“

"Der Gedanke, dass unsere Stars vorab enttarnt werden, begleitet mich immer. Ich glaube, die Zuschauer wären echt traurig, wenn sie um ihr Ratespiel betrogen werden", erklärt Kerstin Kalenberg, Creative Director der Show, gegenüber dem TV-Branchendienst DWDL. Die Herausforderung ist es laut Kalenberg, das Ratespiel möglichst lange am Laufen zu halten: "Die Zuschauer möchten nicht, dass man es ihnen zu einfach macht.“ Damit wirklich niemand die Namen der Stars errät, hat sich das Team hinter den Kulissen eine komplizierte Code-Sprache angewöhnt. Bei der Planung des aufwendigen Geheimhaltungskonzepts waren sogar SEK-Leute einbezogen, schreibt DWDL.

Fünf Fakten zu "The Masked Singer"

  • The Masked Singer ist eine Musikshow, in der Prominente maskiert in Ganzkörperkostümen singen
  • Das Sendeformat startete 2015 in Südkorea und hatte 2019 ihr Debüt in Deutschland und den USA
  • Moderator der deutschen Ausgabe ist Matthias Opdenhövel
  • Das Finale der ersten Staffel erreichte die höchste jemals gemessene Zuschauerquote einer Prosieben-Show
  • Gewinner der ersten Staffel war der Sänger Max Mutzke, die zweite Staffel entschied Schauspieler und Sänger Tom Beck für sich

Beim Small Talk mit der Jury und Moderator Matthias Opdenhövel werden die Stimmen der aktuellen Kandidaten verzerrt. In der dritten Staffel sitzen die beiden Ex-Teilnehmer Sonja Zietlow und Bülent Ceylan, am Jury-Pult. Hinzu kommt wöchentlich ein neuer Gast – der erste ist heute Dieter Hallervorden.

Er wurde von vielen Zuschauern in der letzten Staffel schon nach dem ersten Ton als Chamäleon identifiziert, doch bis zu Schluss blieb die Ungewissheit, ob wirklich die 85-jährige Komiker-Legende in dem Kostüm steckt – auch dank professioneller Beratung durch die SEK-Profis.

Wenn sich Kandidaten allerdings selbst enttarnen wollen, hilft auch das beste Sicherheitskonzept nichts, wie hier zu lesen ist

"The Masked Singer": Ab dem 20. Oktober, 20.15 Uhr bei ProSieben

Veröffentlich am 20.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020
Quellen
  • DWDL: https://www.dwdl.de/magazin/79878/extremst_absurd_extremst_schraeg_extremst_ueberraschend/