„The Masked Singer“: DARUM ist das Skelett längst enttarnt!

Für viele Fans von "The Masked Singer" besteht schon länger kein Zweifel daran, dass Sarah Lombardi als Skelett in der Show auftritt. Clevere „Instagram-Detektive“ wollen jetzt einen eindeutigen Beweis gefunden haben.

Wenn am Dienstag (24. November, 20.15 Uhr) das große Finale von "The Masked Singer" bei ProSieben läuft, geht das Skelett als große Favoritin ins Rennen. Dass das singende Knochengerüst eine professionelle Sängerin sein muss, ist nach ihren großartigen Gesangsleistungen auf dem Weg ins Finale der Show wohl auch dem letzten Zuschauer klar geworden. Und für viele Fans der Rätsel-Musikshow steht längst fest: unter der Maske steckt die Ex-"DSDS"-Zweitplatzierte Sarah Lombardi. Auch das Rateteam mit Sonja Zietlow, Bülent Ceylan und den Gaststars tippte bereits mehrfach auf die 28-jährige Sängerin.

Während der Halbfinal-Show hatte Lombardi auf ihrem Profil ein Ablenkungsmanöver gestartet und sich zeitgleich zur Live-Übertragung müde im Bett gezeigt. Nur: Es ist durchaus möglich, solche Videos vorzuproduzieren und später zu posten. Und auch in weiteren Storys verdichten sich die Indizien, dass Sarah zu den Kandidaten zählt.

 

Aufgrund der typischen Hotel-Einrichtung mit hellen Holzmöbel glauben die „Instagram-Detektive“ zu erkennen, dass die Sängerin derzeit nicht zu Hause wohnt, sondern derzeit im Hotel lebt. Im Hintergrund ihrer Story sind außerdem To-Go-Essensboxen zu erkennen. Kombiniere: Wer nicht raus darf zum einkaufen, lässt sich das Essen liefern.

Es ist kein Geheimnis, dass alle Kandidaten derzeit in Hotels untergebracht sind, um sie bestmöglich abzuschirmen - selbst diejenigen, die wie Sarah Lombard im Großraum Köln leben, wo die Show auch von ProSieben produziert wid.

Private Übernachtungen sind ja aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht erlaubt - berufliche Aufenthalte dagegen schon. Man muss also nicht Sherlock Holmes sein, um hier einer kleinen Verschwörung auf die Spur zu kommen.

 „The Masked Singer“: Das große Finale am 24. November, 20.15 Uhr bei ProSieben.

Veröffentlich am 20.11.2020