„The Voice of Germany“: So verliert Rea Garvey sein Gesicht

Zwischen den Coaches bei „The Voice“ krachte es mal wieder gewaltig in der neuesten TVOG-Folge. Mark Forster und Rea Garvey schenkten sich nichts, wobei der Ire nach und nach seine Sympathiepunkte bei den Kandidaten verspielt.

Bei den neuen Battles hatte „Team Catterkloß“ die beiden sogenannten „Allstars“ (Talente, die zum zweiten Mal bei „The Voice“ dabei sind“) Dimi Rompos und Maciek Świętosławski mit der Freundeskreis-Nummer „Mit dir“ gegeneinander antreten lassen. Beide „Allstars“ interpretierten den Song sehr individuell, wobei die 30-jährige Dimi Rompos bei ihren Coaches die Nase vorn hatte.  Auch für Rea Garvey war Rompos, die bereits zum dritten Mal an der Show teilnimmt, stärker als Maciek. Ihm mangele es an Persönlichkeit, an „Signature“, kritisierte Garvey nach dem Auftritt.

„Rea ist mir heute unsympathisch"

Wie üblich konnte danach die Coaches, die den Kandidaten nicht im Team hatten, das eigentlich ausgeschiedene Talent in ihr Team „stealen“. Hatte Rea Garvey den 27-Jährigen eben noch scharf kritisiert, wollte er ihn nun unbedingt für sein Team gewinnen. Genau wie Mark Forster, dem jetzt der Kragen platzte. „Du bist ein irischer böser alter Mann“, beschimpfte Forster am Donnerstagabend seinen Teamkollegen und redete in polnischem Kauderwelsch auf das Talent ein. Mit Erfolg: „Rea ist mir heute unsympathisch, ich geh zu Mark“, begründete Świętosławsk seine Entscheidung.

Bereits in den letzten Battles hatte Garvey Stress mit den Kandidaten – und einem Ex-Kollegen. Er hatte gemeinsam mit Coach-Kollege Samu Haber einen Song von „Sido“ für zwei Talents ausgewählt, den sie aufgrund der derben Textzeilen ablehnten.  Garvey holte sich bei seinem Kumpel Sido die Einwilligung, dass der Text umgeschrieben werden durfte, nannte aber nicht die wahren Gründe. Das gefiel Sido gar nicht, als er später davon hörte und bezeichnete Garvey als „ehrenlos“.

Die wichtigsten Fakten zu "The Voice of Germany"

  • Das Castingshow-Konzept basiert auf der holländischen Show "The Voice of Holland", die erstmals 2010 gezeigt wurde.
  • In Deutschland feierte die Show 2011 Premiere bei Sat.1 und ProSieben, mit Nena in der Jury.
  • Nur Michi & Smudo von den "Fanta 4" konten bisher zweimal den Sieger coachen.
  • Seit 2013 gibt es auch den Ableger "The Voice Kids", seit 2018 "The Voice Senior".
  • Annemarie Carpendale wird die Show 2020 zum ersten Mal moderieren.

Mark Forster dagegen,  in den „Blind Auditions“ noch der große Verlierer, holt wieder auf und strickt sich sein Dream-Team zusammen. Beim Battle zwischen Max Lenz und Sion Jung entschied sich Nico Santos für Max Lenz und Forster stealte danach auch hier das vermeintlich ausgeschiedene Talent. Der 17-jährige Sion hatte nach dem eigentlichen Auftritt eine kurze Kostprobe seiner Rapper-Qualitäten gezeigt, von denen nicht nur Mark Forster beeindruckt war.

 

 

 

Veröffentlich am 13.11.2020
Aktualisiert am 16.11.2020