The Witcher startet auf Netflix – Game of Thrones 2.0?

Ab dem 20. Dezember geht die neue Fantasy-Serie „The Witcher“ auf Netflix an den Start. Alle acht Folgen der ersten Staffel sind dann auf einen Schlag verfügbar. Und die Erwartungen sind riesig: Vielfach wird die Geschichte, die durch die Videospiel-Version ihrer Roman-Vorlage Berühmtheit erlangt habt, als würdiger Nachfolger des Serien-Epos „Game of Thrones“ gehandelt. Netflix jedenfalls scheint am Erfolg von „The Witcher“ nicht zu zweifeln – die zweite Staffel ist bereits beauftragt.

Düsteres Fantasy-Märchen über den Kampf zwischen Hexern und Monstern

Im Mittelpunkt der Serie steht der Hexer und Monsterjäger Geralt von Riva, dessen Rolle Henry Cavill, bekannt als Superman in „Justice League“, übernimmt. Dieser muss in einer Welt zwischen Menschen und den fantastischsten Fabelwesen seinen Platz finden und stößt dabei sowohl auf die Zauberin Yennefer von Vengerberg (Anya Chalotra) als auch auf die Prinzessin Cirilla von Cintra (Freya Allan). Gemeinsam müssen die drei lernen, in einer dunklen Welt voller Gefahren zu überleben. 

Zu viel Stoff für einen Spielfilm

Diese Geschichte basiert nicht auf den Videospielen, sondern auf den „Hexer-Saga“ Romanen des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, die von klassisch-europäischen Märchen und slawischen Legenden inspiriert ist. Die erste Staffel von „The Witcher“ erzählt als eine Art Prolog erst einmal nur die Vorgeschichte zur eigentlichen Saga – es bleibt also noch genug Stoff für weitere Staffeln übrig. Die umfangreichen Buchvorlagen waren dann auch der Grund, warum sich Netflix für die Umsetzung in Serienform entschieden hat. Für einen ursprünglich geplanten Spielfilm war die fiktive Welt von „The Witcher“ zu komplex.

Wer jetzt neugierig geworden ist, muss sich nicht mehr lange gedulden: Freitagvormittag ist „The Witcher“ voraussichtlich bereits auf Netflix verfügbar.
 

Veröffentlich am 18.12.2019
Aktualisiert am 19.12.2019