„WWM“ in Österreich: DIESER Bundesliga-Trainer scheitert an Sportfrage

Ein Bundesliga-Trainer war am Montag zu Gast in der ORF-Promi-Millionenshow, der österreichischen Version von „Wer wird Millionär?“, und musste ausgerechnet bei einer Sportfrage passen.

Natürlich ist Sport eigentlich das Thema, in dem man sich als Trainer in der Deutschen Fußball-Bundesliga naturgemäß am besten auskennen sollte. Wenn dann aber in einer Quiz-Show eine Frage aus eben diesem Fachbereich kommt, bei der man schlichtweg null Ahnung hat, dürfte das besonders bitter sein.

So auch für Adi Hütter, österreichischer Trainer von Bundesligist Eintracht Frankfurt, der in der ORF-Promi-Millionenshow eine Sportfrage von Moderator Armin Assinger gestellt bekam, die sich als unüberwindbare Hürde erwies.

Bei Frage 13. von 15. wollte der Moderator von dem 50-jährigen Ex-Nationalspieler wissen: "Welche Sportart war nie olympisch?" Hütter kicherte kurz doch dann verging ihm schnell das Lachen:  Die Antworten waren absurd, die richtige Antwort ließ sich durch Logik kaum herleiten. Hütter musste sich entscheiden zwischen A: Motorboot fahren, B: Hindernisschwimmen, C: Tandem-Radfahren und D: Rückwärtslaufen.

Die Vermutung des Bundesliga-Trainers: Motorboot fahren würde bei Olympia keinen Sinn machen. Aber Adi Hütter ging lieber auf Nummer sicher und beendete das Spiel vorzeitig, um 25.000 Euro für die österreichische Sporthilfe einzukassieren. 

Ein weise Entscheidung, denn tatsächlich lief man bei den olympischen Spielen noch nie rückwärts!

Hier ist die Show in der ORF-Mediathek zu sehen. und hier könnt ihr lesen, wie sich die Fußball-Nationalspieler bei Günther Jauch geschlagen haben.

Veröffentlich am 21.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020