Nationalspieler bei „Wer wird Millionär“: DIESE Stars könnten heute antreten

Auch kickende Profis haben was in der Birne! Diesen Beweis sollen jetzt vier Fußball-Nationalspieler  beim RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“ antreten.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet am Mittwoch beim Testspiel  der Nationalmannschaft gegen die Türkei auf die fünf Bayern-Profis Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry, die beiden Leipziger Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann sowie den angeschlagenen Toni Kroos von Real Madrid.

Vier Fußball-Nationalspieler als "WWM"-Kandidaten

Doch nicht alle der verschonten acht Nationalspieler dürfen es sich am Mittwoch auf der heimischen Couch gemütlich machen. DFB-Direktor Oliver Bierhoff kündigte am Montag bei einer Online-Pressekonferenz an, dass sich gleich vier Fußball-Nationalspieler als Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" den Fragen von Günther Jauch stellen werden.

Doch welche vier Fußballer wirklich auf dem Rate-Stuhl Platz nehmen werden, ließ Bierhoff offen.

Hier eine schnelle Einschätzung der TV-Digital-Redaktion:

  • Manuel Neuer: Wahrscheinlichkeit 95 %, der Kapitän dürfte das Team auch bei „WWM“ anführen.
  • Joshua Kimmich: 95 %, auch der heimliche DFB-Kapitän wird sich nicht drücken, Abitur mit 1,7!
  • Leon Goretzka: 90 %, der Bayern-Profi hat ebenfalls Abitur und ist nicht auf den Mund gefallen.
  • Serge Gnabry: 80 %, der 25-Jährige gilt nicht als „Rampensau“ bleibt gern im Hintergrund.
  • Niklas Süle: 75 %, der Abwehrturm dürfte zu groß sein für den Rate-Stuhl.
  • Marcel Halstenberg/Lukas Klostermann:  60 %, die Spieler von RB Leipzig dürften wohl nur zum Einsatz kommen, wenn ein Bayern-Spieler freiwillig verzichtet (Stichwort Hackordnung)
  • Toni Kroos: 50 %, der Real-Star ist eigentlich gesetzt, gilt schließlich als „Hirn“ der Mannschaft – aber die weite Anreise aus Madrid könnte seinen Einsatz verhindern.

Die  Aufzeichnung soll am Montag kommender Woche (12. Oktober) bei RTL zu sehen sein. Die erspielten Gewinne sollen dabei diversen DFB-Stiftungen und anderen wohltätigen Zwecken zugute kommen.

Veröffentlich am 05.10.2020
Aktualisiert am 12.11.2020