Anzeige
Anzeige
Coputergame Bioshock Infinite
Fotos

Im Coputergame Bioshock Infinite muss Held DeWitt im Jahr 1912 ein Mädchen befreien.

Im Test: neue Computergames

"Defiance", "Bioshock Infinite", "Sim City"

Von niedlich bis unheimlich: TV DIGITAL hat die neuesten Computergames, darunter "Defiance", "Bioshock Infinite", "Sim City", schon mal zur Probe gespielt.

"Defiance"

Für Rob Hill steht fest: "Viele Science-Fiction-Fans mögen Videogames. Und viele Spieler sehen gern Sci-Fi-Serien und -Filme." Hill ist Produzent beim Spieleentwickler Trion Worlds und hat als Kind "Star Wars" über 20-mal im Kino gesehen. Das klassische Spiel zum Film ist für ihn ein alter Hut. Warum nicht beides miteinander verknüpfen? Mit "Defiance" will sein Team Grenzen zwischen den Unterhaltungsmedien aufbrechen und einen neuen Trend setzen.

Computergame Defiance

"Defiance" heißt auch die am 16. April um 20.15 Uhr (s. TV-Tipp rechts) startende TV-Serie des Senders Syfy. Die Story: In der nahen Zukunft sind Teile der Erde zerstört, Menschen leben Tür an Tür mit Aliens in recycelten Städten, statt in Hightech-Ambiente.

Wie im Spiel, das aber nicht einfach eine Kopie der Serie sein soll. "Beide Medien ergänzen sich gegenseitig", so Hill. "Deshalb haben wir vom ersten Tag an mit dem Filmteam zusammengearbeitet, mit Autoren, Bühnen- und Maskenbildnern."

Die Geschehnisse der Serie nachspielen? Zu langweilig für ihn! Und so setzen TV und Spiel auf verschiedene Szenarien und Erzählweisen. Während im Fernsehen die Figuren im einstigen St. Louis ums Überleben kämpfen, geht im Online-Actionspiel in San Francisco die Post ab. "Das ist ein hartes Pflaster. Bei uns wird viel geschossen – und das TV erzählt eine komplexe Geschichte", sagt Rob Hill. Regelmäßig sollen Geschehnisse aus der anderen Stadt aufgegriffen werden.

"Bioshock Infinite"

Wer lieber in Nostalgie schwelgt, als in der Zukunft Aliens zu treffen, reist mit "Bioshock Infinite" zurück in das Jahr 1912. Auch hier geht es grenzenlos zu, die Handlung spielt in Columbia, einer Stadt über den Wolken. Die Atmosphäre ist mitreißend und beklemmend.

Computergame Bioshock Infinite

"Wir wollten das Fantastische mit dem Realistischen verknüpfen", so Shawn Robertson von Irrational Games. "Die Stadt soll sich echt anfühlen." Einerseits wirkt das Jugendstil-Ambiente der detaillierten Umgebung nostalgisch-schön, andererseits auch düster.

In schwindelerregender Höhe muss der Spieler die junge Elizabeth retten. Und während er das Mädchen beschützt und dabei den Mysterien Columbias auf die Spur kommt, gerät er immer wieder ins Staunen. Diese Welt zu erkunden ist hochspannend!

"Sim City"

Bodenständiger geht es in der selbst gestalteten Metropole in "Sim City" zu. Nach zehn Jahren Pause können Hobbystädteplaner und -bürgermeister wieder Straßen bauen, Wohngebiete entwerfen, die Müllentsorgung organisieren – und vielleicht für eine bessere Welt sorgen.

Beim Expandieren muss der Spieler stets die Balance zwischen Bewohnerglück und Profit finden. Zu viel Schmutz durch Industrie und Abfallberge macht die virtuellen Bewohner ebenso unglücklich wie wachsende Kriminalität.

Computergame Sim City

Da das Spiel eine permanente Internetverbindung benötigt, krankt die Performance momentan noch an Server-Problemen, an deren Lösung aber gearbeitet wird. Wenn die Verbindung steht, fesselt das Planen und Organisieren den Spieler stundenlang an den Bildschirm, bis sein Siedlungsareal voll ist. Das passiert leider allzu früh. Aber mehrere Städte können sich zu einer großen zusammenschließen – so ist auch bei "Sim City" für grenzenlosen Spielspaß gesorgt.

Im Test: neun neue Computergames

"Bioshock Infinite"


Computergame Bioshock Infinite

"Infinite" heißt grenzenlos, und der Name ist hier Programm: In Columbia, einer Stadt im Himmel, muss Held DeWitt im Jahr 1912 ein Mädchen befreien. Spannender als die Gefechte mit Blitzen, Feuerbällen und Pistolen ist das Erkunden der schaurig-schönen Stadt. Ab 18 Jahren.
Für Xbox 360, PlayStation 3, PC
Preis: ab 42 Euro
FAZIT: Columbia ist eine Reise wert. Völlig neu und trotzdem typisch "Bioshock"


"Defiance"


Computergame Defiance

Mal nimmt das Spiel die Geschehnisse aus dem Fernsehen auf, mal erscheint dort etwas aus der Spielwelt. "Defiance" verknüpft TV-Serie mit Actionspiel. In der nahen Zukunft kämpfen Spieler online mit- und gegeneinander in großen Schlachten oder erfüllen Aufgaben. Ab 18 Jahren.
Für PC, Xbox 360, PS 3
Preis: ab 49 Euro
FAZIT: Neuartig: launige Online-Gefechte, die mit der Sci-Fi-Serie zusammenspielen


"Sim City"


Computergame Sim City

Die Kultserie ist zurück. Gewerbegebiet, Windpark oder Bahnhof: Hier bestimmt der Spieler, wie seine Stadt aussieht. Wem eine Metropole nicht reicht, der baut nebenan eine Partnerstadt. Trotz kleiner Mängel fasziniert das Bürgermeisterdasein. Es ist eine permanente Webverbindung erforderlich.
Für PC
Preis: ca. 55 Euro
FAZIT: Weniger komplex als der Vorgänger, aber sehr detailliert und fesselnd


"StarCraft II: Heart of the Swarm"


Computergame StarCraft II: Heart of the Swarm

Der zweite Teil der Trilogie um "StarCraft II" ist für ein Add-on sehr umfangreich. Der Rachefeldzug von Sarah Kerrigan umfasst 20 abwechslungsreiche Missionen für Sci-Fi-Strategen. Alles dreht sich um die schwärmebildende Rasse der Zerg. Super Nachschub für alle, die das Grundspiel besitzen.
Für PC/Mac
Preis: ca. 35 Euro
FAZIT: Die dynamischen, taktischen Schlachten unterhalten Hobbytaktiker stundenlang


"Tomb Raider"


Computergame Tomb Raider

Die berühmteste Spielheldin in ihrem ersten Abenteuer. Als 21-jährige Studentin landet sie als Schiffbrüchige auf einer geheimnisvollen Insel im Japanischen Meer. Der folgende Überlebenskampf ist großes Kino – auch wenn Laras Wandlung vom scheuen Reh zur gefährlichen Raubkatze zu schnell geschieht.
Für PC, Xbox 360, PS 3
Preis: ab 43 Euro
FAZIT: Lara ist Kult und ihr Karrierebeginn als Videospiel-Ikone für Fans ein Pflichtkauf


"The Night of the Rabbit"


Computergame The Night of the Rabbit

Wie ein Bilderbuch kommt das Abenteuer eines Jungen daher, der Zauberer werden will. Dabei ist das Rätselspiel nicht nur etwas für Kinder. Eine bezaubernde Reise in die Welt der Magie und einen Wald voller sprechender Tiere. Das bislang aufwendigste Spiel von den Machern von "Edna bricht aus". Ab 29. Mai.
Für PC
Preis: ca. 30 Euro
FAZIT: Abenteuerspiel für Rätselfans im Stil von "Alice im Wunderland"


"Sly Cooper: Jagd durch die Zeit"


Computergame Sly Cooper

Der diebische Waschbär und seine schrägen Freunde schlagen wieder zu. Beim Schleichen und Klettern bleibt er seinen Wurzeln treu, optisch, spielerisch und in Sachen Spaß. Weiter so, Sly!
Für PS 3, PS Vita
Preis: ab 40 Euro
FAZIT: Gelungenes Hüpfspiel der alten Schule


"Ni No Kuni"


Computergame Ni No Kuni

Das erste Videospiel der Filmemacher Studio Ghibli ("Das wandelnde Schloss"). Die fantasievollen Kulissen wirken wie aus einem Zeichentrickfilm. Mit kleinen Längen und Wiederholungen, aber bombastisch inszeniert.
Für PlayStation 3
Preis: ca. 53 Euro
FAZIT: Verführerisches und episches Rollenspiel


"Castlevania: Mirror of Fate"


Computergame Castlevania: Mirror of Fate

Werwölfe, Zombies, Kerker, düstere Landschaften - bedrohlicher, aber auch spannungsgeladener kann ein Szenario kaum sein. Die Kämpfe gegen Draculas Schergen fordern viel Geschick.
Für Nintendo 3DS
Preis: ca. 45 Euro
FAZIT: Pflicht für Kenner der Serie. Tolle 3-D-Effekte

Fotos: PR

Artikel vom 14. April 2013

Autor: Nina Ernst, Michael Furmanek

Anzeige
Besiege den Drachen!