Handy Headsets sind für die meisten Menschen unverzichtbar geworden. Längst dienen sie nicht mehr nur als Freisprech-Einrichtung während der Autofahrt, sondern werden beispielsweise zum Musikhören beim Sport, für das Gaming oder zum Verfolgen der Lieblingsserie bei langen Zugfahrten genutzt. Entsprechend vielfältig sind auch die unterschiedlichen Headset-Arten. Schließlich passt nicht jeder Kopfhörer bestmöglich zu jedem Einsatzzweck. Wir helfen dir, aus der Vielzahl der Handy Headsets das für dich passende Modell auszuwählen.

 

Das richtige Handy Headset für Sport, das Auto oder den Arbeitsplatz finden: Ein Kaufratgeber

Handy Headsets: Mehr als nur "Kopfhörer"

Wer den Begriff Headset hört, hat gewöhnlich eines von drei stark unterschiedlichen Bildern im Kopf:

  1. Einen einfachen Smartphone-Kopfhörer.
  2. Einen großen Telefonisten-Kopfhörer, um beispielsweise Gespräche zu vermitteln. Gamer tragen ähnliche "Über-Ohr-Hörer mit Mikrofon".
  3. Bluetooth-Freisprech-Einrichtungen, die in nur einem Ohr getragen werden und kurz nach Jahrtausendwende üblich wurden, um im Auto telefonieren zu können.

Allein diese Unterscheidung zeigt, dass der Begriff des Headsets nicht fest definiert ist. Speziell für Handy Headsets hat sich allerdings eine weitgehend allgemeingültige Bedeutung herauskristallisiert: Es handelt sich um Kopfhörer, mit denen sich das Mobiltelefon steuern lässt. Du kannst also beispielsweise nicht nur Musik hören, sondern auch die Lautstärke einstellen, das Lied wechseln oder beim Smartphone die Sprachsteuerung (Siri, Google Assistant) nutzen.

Die verschiedenen Handy Headset-Arten

Handy Headsets lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterscheiden, die sich teilweise vermischen. Jede der Arten bzw. Eigenschaften bietet spezifische Vorteile für bestimmte Einsatzzwecke. Die zentralen Unterscheidungsmerkmale sind:

  • Konnektivität: Bluetooth oder kabelgebunden?
  • Form der Hörer: In-Ear, Over-Ear oder On-Ear?
  • Noise Cancelling: Passiv oder aktiv?
  • Der Sonderfall: VR Handy Headsets

Konnektivität: Bluetooth oder kabelgebunden?

Konnektivität bezeichnet die Art, wie ein Handy mit dem Headset verbunden wird. Bluetooth ist dabei eine drahtlose Möglichkeit, die von praktisch allen Smartphones unterstützt wird. Die "klassische" Variante ist jedoch ein kabelgebundener Kopfhörer. Bei Bluetooth Headsets ist zu unterscheiden, ob die Hörer physisch verbunden oder voneinander getrennt sind.

Beide Varianten haben spezifische Vorteile: Verbundene Hörer sorgen beispielsweise konstant dafür, dass auf beiden Ohrseiten die abgespielte Musik zu hören ist. Sie verfügen zudem über mehr Platz für die Bluetooth Antennen und bieten deshalb insgesamt stabilere Verbindungen. Wer voneinander getrennte Hörer ähnlicher Qualität erwerben möchte, muss deutlich mehr ausgeben. Dafür wirken Einzelhörer stylischer, zudem gelten sie oft als bequemer. Viele Menschen schätzen überdies, dass sie auch nur einen Hörer aktivieren können, um mit diesem beispielsweise während der Autofahrt zu telefonieren. Prinzipiell solltest du bei einem neuen Bluetooth Headset darauf achten, dass dieses mindestens Bluetooth 4.2 und noch besser 5.0 unterstützt. Diese Standards sorgen für bestmögliche Verbindungen.

Generell gilt zudem, dass sowohl Bluetooth wie auch kabelgebundene Handy Headsets spezifische Vorteile besitzen, die für deine Entscheidung ausschlaggebend sein können:

Vorteile Bluetooth Handy Headsets 

  1. Alle mit Bluetooth ausgestatteten Handys lassen sich mit sämtlichen entsprechenden Headsets verbinden. Bei kabelgebundenen Kopfhörern gibt es das Problem, dass immer mehr Smartphone-Hersteller die klassische Kopfhörer-Buchse gestrichen haben. Apple vertraut inzwischen beispielsweise auf den hauseigenen Lightning-Anschluss und Google auf einen USB-C-Port. Nicht jeder kabelgebundene Kopfhörer passt noch automatisch in jedes Handy.

  2. Du kannst zeitgleich Musik hören und das Handy laden. Durch den Verzicht der Kopfhörerbuchse ist dies bei vielen modernen Smartphones mit kabelgebundenen Varianten nicht mehr möglich.

  3. Du hast immer die Hände frei.

  4. Deine Bewegungsfreiheit wird nicht durch ein Kabel eingeschränkt.

  5. Du musst keine Kabel mehr entwirren, nachdem du einen Kopfhörer aus der Hosentasche genommen hast.

  6. Gute Bluetooth-Headsets lassen sich zeitgleich mit mehreren Geräten koppeln - du kannst sie beispielsweise mit deinem Computer und deinem Handy verbinden.

Vorteile kabelgebundene Handy Headsets

  1. Durchschnittlich deutlich günstiger als Bluetooth Headsets.
  2. Gleichbleibend gute Klangqualität. Insbesondere bei preisgünstigen Bluetooth Headsets klagen viele Nutzer über Verbindungsabbrüche oder das gefürchtete "Ruckeln" beim Abspielen von Musikstücken.
  3. Geringere Verlustgefahr: Insbesondere die voneinander getrennten Bluetooth Headsets sind sehr klein und können beispielsweise leicht unbemerkt aus der Tasche fallen.
  4. Kabelgebundene Headsets müssen nicht aufgeladen werden, sondern ziehen ihren Strom direkt aus dem Smartphone während der Benutzung.

Form der Hörer: In-Ear, Over-Ear oder On-Ear?

In-Ear Handy Headsets (Innen-Ohr-Kopfhörer)

In-Ear Kopfhörer dringen direkt bis in den Gehörgang ein. Sie sitzen sehr fest und rutschen beispielsweise während des Sports nicht heraus. Zu beachten ist, dass es unterschiedlich große Aufsätze für die Hörer gibt – typischerweise klein, mittel und groß. So kann jeder Nutzer die Größe wählen, die optimal zum eigenen Ohr passt. Idealerweise kommt das Headset bereits mit den Aufsätzen, damit man wählen kann, welche Variante am besten passt.

Over-Ear Handy Headsets (Über-das-Ohr-Kopfhörer)

Diese Kopfhörer bedecken das gesamte Ohr - und sind entsprechend groß. Wegen ihrer Unhandlichkeit eignen sie sich nicht zum Sport oder um sie für regelmäßige Zug- oder Busfahrten zu nutzen. Keinesfalls geeignet sind sie zudem als Freisprech-Einrichtung im Auto. Wenn du allerdings Kopfhörer für das Gaming oder das Musik hören am Arbeitsplatz suchst, passen die Over-Ear-Kopfhörer dafür ausgezeichnet. Nur man selbst hört die Musik oder die Töne des Spiels – nach außen wird nichts abgegeben. Zudem werden viele Umgebungsgeräusche gefiltert.

On-Ear Handy Handy Headsets (Auf-dem-Ohr-Kopfhörer)

Hierbei handelt es sich um Kopfhörer, die einfach nur auf das Ohr aufgesetzt werden – sie scheinen praktisch am Ohr zu hängen. Das typische Beispiel hierfür sind die Kopfhörer von Apple. Generell gelten solche Headsets als am praktischsten, weil sie sich problemlos einsetzen lassen, aber nicht viel Platz z.B. in der Hosentasche benötigen. Zudem bieten sie einen hohen Tragekomfort. Abstriche muss man aber beim festen Sitz machen: Schwitzt du beispielsweise beim Sport viel, rutschen diese Kopfhörer leicht weg.

Noise Cancelling: Passiv oder aktiv?

Noise Cancelling bedeutet Geräuschdämmung bzw. Geräuschunterdrückung. Umgebungsgeräusche werden schwächer oder sogar überhaupt nicht mehr wahrgenommen. Beim (günstigeren) passiven Noise Cancelling werden die Geräusche durch das Material abgeschwächt. Beim aktiven Noise Cancelling kommt eine technische Lösung zum Einsatz. Solche Handy Headsets eignen sich beispielsweise auch für den Lärmschutz am Arbeitsplatz. Zu berücksichtigen ist, dass du im Straßenverkehr (also auch, wenn du auf öffentlichen Wegen joggst oder spazieren gehst) nur Kopfhörer tragen darfst, mit denen man die Umgebungsgeräusche nach wie vor gut hören kann. Die meisten Headsets beschränken das Noise Cancelling deshalb auf maximal 35 dB – ein Auto kannst du damit immer noch aus ausreichender Entfernung hören.

Der Sonderfall: VR Handy Headsets

VR Handy Headsets sind eigentlich virtuelle Realitätsbrillen. Das Handy wird in das Headset eingelegt und fungiert hier als Computer. Man kann auf diese Weise beispielsweise VR-Spiele spielen. Einen sonstigen Alltagsnutzen haben diese Headsets bislang nicht.

Handy Headsets je Einsatzzweck: Das ist besonders zu beachten

  • Freisprecheinrichtung: Man darf maximal einen Kopfhörer während der Autofahrt tragen. Besonders empfehlenswert ist deshalb ein voneinander getrenntes Bluetooth Headsets mit Einzelhörern. Die Einzelhörer sollten entsprechend ein integriertes Mikrofon haben, damit du auch sprechen kannst.
  • Musik beim Sport: Der Kopfhörer sollte zum einen festsitzen und zum anderen wasserdicht sein (mindestens IPX 67). Dies ist beispielsweise nützlich, wenn du beim Joggen in einen starken Regenschauer kommst.
  • Musik hören allgemein: Nicht alle Bluetooth Headsets gestatten es, die Lautstärke direkt am Hörer zu regeln. Dies gilt insbesondere für preisgünstigere Modelle. Bei günstigen kabelgebundenen Headsets kann es zudem zu Kompatibilitätsproblemen bei der Lautstärkenregelung mit einigen Android Handys kommen (z.B. Samsung Galaxy S8, S9). Generell gilt zudem: Für eine überzeugende Klangqualität muss man mehr investieren – bei Bluetooth Headsets landest du im dreistelligen Bereich.
  • Am Arbeitsplatz: Du solltest dich für Kopfhörer entscheiden, die keine Geräusche nach außen geben, um die KollegInnen nicht zu stören. Mit Over-Ear- oder In-Ear-Kopfhörern sollte es keine Probleme geben.

Fazit: Der eigene Bedarf entscheidet

Die obigen Erläuterungen zeigen: Einzig dein Bedarf an ein Handy Headset entscheidet, für welche Variante du dich entscheiden solltest. Mittel- und langfristig kann es deshalb Sinn machen, mehr als ein Modell zu erwerben, um beispielsweise bestmögliche Kopfhörer für den Sport und für das Musik hören in den eigenen vier Wänden zu haben.
 

 
 
Veröffentlich am 04.01.2019
Aktualisiert am 07.01.2019