Anzeige
Anzeige
TV-Serien
"12 Monkeys"  / Foto © NBC Universal

James Cole und Cassandra Railly in "12 Monkeys" / Foto © NBC Universal

12 Monkeys • Staffel 2: Mensch vs. Virus in Zeitreise-Serie

Neu bei Amazon

"12 Monkeys" fesselt als Serie nicht nur die Fans der Originalfilms mit Bruce Willis und Brad Pitt. Jetzt ist Staffel 2 verfügbar – und News zu Staffel 3 und 4 gibt es auch.


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 und 2?
∙ Neues zu Staffel 3 und 4
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ "12 Monkeys" auf DVD & Blu-ray
∙ Die Originalfilme: "12 Monkeys" und "La Jetée"
∙ Die Macher

Darum geht‘s

James Cole reist in die Vergangenheit, um dort den Ausbruch eines apokalyptischen Virus zu verhindern. Natürlich geht das nicht ohne Hilfe – und die kriminilee Organisation der "12 Monkeys" hat auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Warum gucken

Fans von Zeitreisen und Endzeitszenarien werden ihre Freude an "12 Monkeys" haben. Die Scifi-Serie fesselt mit der raffinierten Verknüpfung von Vergangenheit und Zukunft, ohne aber den Zuschauer unnötig zu verwirren.

"12 Monkeys": Trailer

Wie alles beginnt – der Trailer zu Staffel 1:

So geht es weiter mit Cole, den Zeitreisen und der Suche nach dem Urheber der Apocalypse – der Trailer zu Staffel 2:

In den USA schon ausgestrahlt, bei uns in der Originalfassung auch schon bei Amazon verfügbar – der Trailer zu Staffel 3:

"12 Monkeys" – Die Schauspieler und ihre Rollen

Aaron Stanford spielt James Cole

James Cole ist ein Überlebender im Jahr 2043, der von einer Gruppe von Wissenschaftlern, dem "Projekt Splinter", rekrutiert wird, um ins Jahr 2015 zurückzureisen. Dort soll er den Ausbruch eines tödlichen Virus verhindern, der in der Gegenwart fast die ganze Erdbevölkerung vernichtet hat.


Foto © NBC Universal

Aaron Stanford hat Erfahrungen mit Serienadaptionen von Filmen: In der Serie "Nikita", die auf dem gleichnamigen französischen Film von Luc Besson basiert, verkörperte er in vier Staffeln die Rolle des Seymour Birkhoff. Zuvor übernahm der Schauspieler, der auch als Produzent tätig ist, unter anderem in Filmen wie "Alle lieben Oscar" an der Seite von Sigourney Weaver und Spike Lees "25 Stunden" Hauptrollen. Das Kino-Publikum kennt den US-Schauspieler auch als Pyro aus den "X-Men"-Verfilmungen.

Amanda Schull spielt Dr. Cassandra Railly

Dr. Cassandra "Cassie" Railly ist eine prominente Virologin. Als sie auf Cole trifft, ist sie zunächst wenig überzeugt von seiner düsteren Zukunftsvision. Erst nach einigen dramatischen Ereignissen kämpft sie mit ihm, um die Epidemie zu verhindern.


Foto © NBC Universal

Amanda Schull ist gelernte Balletttänzerin und wurde durch den Film "Center Stage" in der Rolle der Jodie Sawyer bekannt. Seitdem war sie vielen Serien wie "Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen", "Lie to Me" und "The Mentalist" in kleineren Rollen zu sehen. In 12 Episoden von "One Tree Hill" spielte sie die Figur der Sara Evans, in sieben Folgen von "Pretty Little Liars" war sie als Meredith Sorenson zu sehen. Ein längeres Engagement hatte die gebürtige Hawaiianerin auch in der Serie "Suits", in der sie von 2013 bis 2016 Katrina Bennett verkörperte.

Kirk Acevedo spielt José Ramse

José Ramse ist James Coles bester Freund in der apokalyptischen Zukunft und auch ein Überlebender des ursprünglichen Virenausbruchs 2017. Für ihn ist Cole wie ein Bruder und er will ihn um jeden Preis beschützen. Doch seine Loyalität wird auf eine harte Probe gestellt.

Kirk Acevedo ist vor allem durch seine Serienrollen bekannt. In HBOs "Oz – Hölle hinter Gittern" verkörperte er in allen sechs Staffeln die Hauptfigur Miguel Alvarez. Längere Serienengagements hatte der gebürtige New Yorker auch in "Law & Order: Trial by Jury" und "Prime Suspects". Am bekanntesten ist er wohl aber für seine Darstellung des Special Agent Charles "Charlie" Francis in der Mystery-Sci-Fi-Serie "Fringe – Grenzfälle des FBI".

Barbara Sukowa spielt Katarina Jones

Katarina Jones ist Physikerin und Leiterin des "Projekt Splinter". Sie wurde in Dresden als Katarina Werner geboren, heiratete dann später Elliot Jones, den Erfinder der Zeitmaschine. Nach nur sechs Tagen wurde sie von ihrem Mann verlassen – sein Werk führt sie ohne Kompromisse fort.

Barbara Sukowa ist eine deutsche Schauspielerin und war seit den frühen 70er-Jahren in vielen Filmen und Serien zu sehen. Vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder wurde die gebürtige Bremerin berühmt: Im Mehrteiler "Berlin Alexanderplatz" feierte sie große Erfolge als Mieze, neben Mario Adorf und Armin Mueller-Stahl spielte sie die Titelrolle in "Lola". Für beide Filme erhielt sie den Bundesfilmpreis. In Volker Schlöndorffs "Homo Faber" verkörperte Sukowa, die auch weltweit als klassische Sängerin auf der Bühne steht, die Rolle der Hanna. Für die in Bremen geborene Sukowa ist "12 Monkeys" nicht die erste internationale Produktion. Sie spielte auch in Filmen wie "Der Sizilianer" mit Christopher Lambert, "M. Butterfly" mit Jeremy Irons und in "Vernetzt – Johnny Mnemonic" an der Seite von Keanu Reeves.

Emily Hampshire spielt Jennifer Goines

Jennifer Goines ist ein unberechenbares, emotionales Mathegenie, das Cole in einem Hochsicherheitstrakt für Kriminelle mit psychischen Erkrankungen begegnet. Ihr Vater könnte das Virus entwickelt haben, das für die apokalyptische Seuche verantwortlich ist.


Foto © NBC Universal

Emily Hampshire wurde vor allem durch ihre Rolle der Angelina in Sean Astins RomCom "Boy Meets Girl" und an der Seite von Alan Rickman und Sigourney Weaver als Vivien in "Snow Cake" bekannt. Für die gebürtige Kanadierin ist "12 Monkeys" das erste große Serienengagement. Zuletzt stand sie für "The Death and Life of John F. Donovan" mit Natalie Portman und Bella Thorne vor der Kamera.

Todd Stashwick spielt Theodore Deacon

Theodore Deacon ist der Anführer der "West 7", einer Gruppe von "Scavs". Der skrupellose Plünderer würde alles unternehmen, um im apokalyptischen 2043 zu überleben.

Todd Stashwick ist vor allem durch seine zahlreichen und wiederkehrenden Serienrollen bekannt: So war er neben "Buffy – Im Bann der Dämonen", "How I Met Your Mother", "Supernatural" und "Gotham" auch als Kyle Polsky in "Still Standing", Eli in "Heroes" und Pater Kieran O’Connell in "The Originals" zu sehen.

Noah Bean spielt Aaron Marker

Aaron Marker ist ein politischer Insider und Berater des einflussreichen William Royce. Seine Liebe zu Dr. Railly wird auf eine harte Probe gestellt, als sie ihm von ihrer Entführung eines Zeitreisenden berichtet. Nichtsdestotrotz kämpft Marker für seine Geliebte und will sich den "12 Monkeys" stellen.

Noah Bean kennt man wie "12 Monkeys"-Kollege Aaron Stanford aus der Serie "Nikita", in der er Ryan Fletcher verkörperte. Ein weiterer Serienerfolg war seine Darstellung des David Connor in der Serie " Damages – Im Netz der Macht". Neben zahlreichen Episodenrollen machte er auch durch Filme auf der großen Leinwand auf sich aufmerksam, zuletzt in der RomCom "The Pill" als Fred an der Seite von Rachel Boston.

Weitere Rollen

Tom Noonan spielt den Pallid Man, der immer wieder plötzlich aus den Schatten auftaucht. Der große, blasse Mann mit der furchterregenden Narbe will Cole und Railly davon abhalten, an das Geheimnis der "12 Monkeys" zu kommen. Dafür pflastern Leichen seinen Weg – bedeckt mit Blumenblättern.

Ramon De Ocampo spielt Oliver Peters, einen Forscher der Markridge Groupe. De Ocampo De ist durch die Rolle des Otto in "The West Wing – Im Zentrum der Macht" einem breiteren Publikum bekannt geworden. Neben "12 Monkeys" arbeitete er als Livi in "Notorious" und als Officer Veritay in "Guidance".

Alisen Down spielt Olivia, ein hohes Mitglied der "12 Monkeys" und die Schwester vom "Pallid Man". Down schrieb schon von Kindesbeinen an ihre eigenen Drehbücher und produzierte kleine Stücke während ihrer Ausbildung. Als Schauspielerin ist sie vor allem durch ihre Rolle der Miranda in "Mysterious Ways", als Lilian Luthor in "Smallville", in "Da Vinci's Inquest" als Dr. Maria Donato und als Jean Barolay in den "Battlestar Galactica"-Serien bekannt. Vor "12 Monkeys" war sie in acht Folgen des US-Remakes von "Broadchurch" als Kathy Eaton in "Gracepoint" zu sehen.

Željko Ivanek spielt Leland Frost, eienn Entwickler von Biotechnologie, der ein Mitverursacher des Virenausbruchs sein könnte. Ivanek wurde vor allem durch seine Rolle als Andre Drazen in der Serie "24" an der Seite von Kiefer Sutherland berühmt. Ein Erfolg war auch seine Darstellung des Raymond "Ray" Fiske in der Anwaltsserie "Damages – Im Netz der Macht", für die er 2008 einen Emmy erhielt. Weitere bekannte Serienengagements sind die Verkörperung von Magister Magnus in "True Blood" und Governor James Devlin in der Serie "Oz – Hölle hinter Gittern", in der auch schon "12 Monkeys"-Co-Star Kirk Acevedo mitspielte. Auf der großen Leinwand war der gebürtige Jugoslawe in Filmen wie "Black Hawk Down", "Stirb langsam 4.0", "Brügge sehen… und sterben?", "Argo" und "X-Men: Apocalypse" zu sehen.

James Callus spieltt Athan. Den britischen Darsteller sah man zuletzt im Kino als Tom in der Romantikkomödie "Bridget Jones's Baby" als Tom. Bekannter ist er allerdinmgs als Seriendarsteller – vor allem in der Rolle des Gaius Baltar aus73 Episoden von "Battlestar Galactica". Mit dabei war er auch in zehn Folgen von "Eureka - Die geheime Stadt", in sieben von "Gallipoli" und in drei von "CSI: Vegas".

Christopher Llyod spielt den Missionar. Den US-Schauspieler kennt die Welt vor allem als genialen Dr. Emmet Brown aus den Zeitreise-Filmen"Zurück in die Zukunft" mit Michael J. Fox. Danach war Lloyd schon mehrfach in Serienrollen zu sehen, darunter in 20 Episoden der Pamela-Anderson-Sitcom "Stacked", in einer Folge des Polit-Erfolgs "The West Wing - Im Zentrum der Macht" und in 12 Folgen von "Granite Flats".

Hannah Waddingham spielt Magdalena. Die Britin kennen Serienfans vor allem als Septa Unella aus dem internationalen Erfolg "Game of Thrones" – auch in Staffel 7 ist sie darin wieder zu sehen. Eine kleine Nebenrolle spielte sie im oscarprämierten Musical " Les Misérables".

Faran Tahir spielt Mallick. Der in Los Angeles geborene Darsteller war schon in vielen Kinofilmen zu sehen, darunter als Captain Robau in "Star Trek" und als Raza in "Iron Man". In Sachen Serie kennt man ihn unter anderem aus drei Episoden von "Prison Break" und aus 13 Folgen von "Warehouse 13".

Was passiert in Staffel 1 bis 3?

"12 Monkeys" – Staffel 1: Aus dem Jahr 2043 wird James Cole zurück in die Vergangenheit geschickt, um die Verbreitung eines Virus zu stoppen, an der die Untergrundarmee der "12 Monkeys" beteiligt ist. Ausgebrochen ist die Seuche 2017 und hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. Durch eine kryptische Botschaft kommt Cole in Kontakt mit der Virologin Cassandra Railly, die seiner Ansicht nach die kommende Epidemie aufhalten kann. Beim Zusammentreffen im Jahr 2015 muss es ihm allerdings erstmal gelingen, sie von der Wahrheit seiner Geschichte zu überzeugen. An Coles Seite wollen auch Jennifer Goines und sein bester Freund Ramse die Ausbreitung des Virus verhindern (Staffel 1 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten).

"12 Monkeys" – Staffel 2: Cole und Cassie müssen immer mehr Zeitreisen unternehmen, um dem Ursprung des Virus ausmachen zu können und die "Armee der 12 Monkeys" zu stoppen. Die beiden kommen der Untergrundorganisation immer näher und spüren langsam aber sicher den Führer, auch "den Zeugen" ("the Witness") genannt, auf. Die Beziehung von Cole und Cassie wird immer komplizierter und letztendlich machen sie eine unglaubliche Entdeckung, die ihre Ansichten zum Schöpfer der Apokalypse dramatisch verändert (Staffel 2 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten) …

"12 Monkeys" – Staffel 3: Die Identität des "Witness", das Mastermind hinter den "12 Monkeys", ist nun bekannt. Doch wie ist der "Zeuge" aufzuhalten? Bevor Cole sich dem Gegner stellen kann, erfährt man noch viel mehr über ihn: seine Geburt, seine Kindheit, sein Leben – Stück für Stück werden die Hintergründe aufgedeckt. Doch auch über die anderen Zeitreisenden kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht. Endlich erkennen die Kämpfer den Ursprung des weltvernichtenden Plans. Doch um ihn aufzuhalten, müssen Cole und seine Gefährten das Undenkbare tun (Staffel 3 (in Originalversion) bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten).

Neues zu "12 Monkeys" – Staffel 4

Auch Staffel 4 ist schon bestätigt, allerdings soll sie anscheinend die letzte sein. Die im März 2017 angekündigte finale Staffel wird voraussichtlich auf Syfy und in der Originalversion auf Amazon 2018 zu sehen sein. Sobald es einen genauen Starttermin gibt, melden wir es hier.

Streaming und TV: Wann und wo kann man "12 Monkeys" sehen?

Die Serie des US-Bezahlsenders Syfy startet in den USA am 16. Januar 2015. In der Originalversion war "12 Monkeys" bei Amazon Video in Deutschland schon bald danach zu sehen, die deutsche Synchronisation war ab 15. Juni 2016 verfügbar. Im Free-TV lief die erste Staffel ab dem 3. August 2016 bei RTL Nitro.

Staffel 2, in den USA ausgestrahlt ab 18. April 2016, ist in Deutschland seit 15. Juni 2017 bei Amazon verfügbar. Einen Starttermin für Deutschland zu Staffel 3 (in den USA gesendet vom 19. bis zum 21. Mai 2017)bei Syfy) gibt es noch nicht.

"12 Monkeys" – Staffel 1 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten
"12 Monkeys" – Staffel 2 bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten
"12 Monkeys" – Staffel 3 (in Originalversion) bei Amazon ansehen: Hier mit Folge 1 starten


Foto © NBC Universal

"12 Monkeys" auf DVD und Blu-ray

Die erste Staffel der Serie ist auf DVD und Blu-ray erhältlich – ebenso wie der Kinofilm mit Bruce Willis und Brad Pitt, auf dem sie basiert:

"12 Monkeys" – Staffel 1 auf DVD: Jetzt bei Amazon kaufen
"12 Monkeys" – Staffel 2 auf Blu-ray: Jetzt bei Amazon kaufen

"12 Monkeys" – Kinofilm auf DVD: Jetzt bei Amazon kaufen
"12 Monkeys" – Kinofilm auf Blu-ray: Jetzt bei Amazon kaufen

Die Originalfilme: "12 Monkeys" (1995) und "La Jetée" (1962)

Terry Gilliams SciFi-Klassiker aus dem Jahr 1995 ist eine der Vorlagen für die Serie. Bruce Willis spielte darin den virusbekämpfenden Zeitreisenden James Cole, der in der Serien von Aaron Stanford verkörpert wird. Madeleine Stowes war als Psychiaterin Dr. Kathryn Railly zu sehen, die in der Vergangenheit auf Willis trifft und Mühe hat, seine düstere Zukunftsgeschichte zu glauben.

Stowes Part entspricht in der Serie dem von Amanda Schull, die Cole als Wissenschaftlerin zur Seite steht. In der psychiatrischen Anstalt, in der Willis zuerst landet, trifft er auf auf Jeffrey Goines alias Brad Pitt, der offenbar eine zentrale Rolle in der "Armee der 12 Monkeys" spielt (in der Serie übernimmt Emily Hampshire als Jennifer diese dritte Hauptrolle). In Gilliams Film lösen Stowe und Willis schließlich das Rätsel über den Ursprung des Virus – leider zu spät. 1995 erhielt "12 Monkeys" ausgezeichnete Kritiken, Brad Pitt wurde in der Kategorie Bester Nebendarsteller mit einem Golden Globe ausgezeichnet und für den Oscar nominiert.

"12 Monkeys" – den Kinofilm jetzt bei Amazon ansehen

Der französische Kurzfilm "Am Rande des Rollfelds" von Chris Marker aus dem Jahr 1962 diente nicht nur dem Kinofilm, sondern auch der Serie als weitere Inspiration. Im Schwarzweißfilm, der fast ausschließlich mit Standbildern ("Fotoroman") gedreht wurde, wollen Überlebende des Dritten Weltkriegs durch Zeitreisen Nahrungsmittel, Energiequellen und Medikamente in die Gegenwart holen, um ihr Überleben zu sichern.


Foto © NBC Universal

Die Macher

Serienerfinder Terry Matalas und Travis Fickett arbeiteten bereits bei den Serien "Nikita" und "Terra Nova" zusammen und wollten ihre Show eigentlich "Splinter" nennen. Das Skript fand bei Atlas Entertainment, das schon den ursprünglichen "12 Monkeys"-Film produzierte, Anklang – neben dem Plot und einigen Details wurde es aber völlig neu überarbeitet und umbenannt. Am 4. April 2014 gab Syfy dann die Produktion der ersten Staffel mit 13 Episoden frei.

Inszeniert wurde der Pilotfilm von Jeffrey Reiner, als Showrunner der ersten Staffel zeichnete Natalie Chaidez verantwortlich, die mit ihrer Arbeit bei "Heroes" und "Terminator: The Sarah Connor Chronicles" ausreichend Sci-Fi-Erfahrung aufweisen kann. In der zweiten Staffel übernahmen Matalas und Fickett die Position, in der dritten fungierte Matalas als alleiniger Showrunner. Produzenten von Atlas Entertainment sind Richard Suckle und Charles Roven, der bereits beim Originalfilm mit an Bord war war.

Die Dreharbeiten finden hauptsächlich in Toronto statt, Teile der Serie wurden aber auch in Detroit, Budapest und Prag gefilmt.

Artikel vom 16. Juni 2017

Autor: Claudia Donald

Entertainment-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige