Anzeige
Anzeige
TV-Serien
"Prison Break" 5. Staffel: Michael kehrt zurück
Fotos

Ein Wiedersehen mit den Ausbrech-Experten! / Foto © Fox, RTL Nitro

"Prison Break" Staffel 5: Sendezeiten, Streaming – und Staffel 6!

Alles zur Serie im Special

Nach neun Jahren Pause gibt's endlich Staffel 5 von "Prison Break"! Wir haben die TV-Sendetermine, Streaming-Infos, alles zum Inhalt und News zur 6. Staffel der Serie. Plus: Was in Staffel 1 bis 4 geschah und mehr.

+++EXKLUSIV+++: Wir haben ja erwartet, dass die neue Staffel gut wird. Aber DAS kam dann doch überraschend.


∙ Trailer & Making-of
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 bis 4?
∙ Das passiert in Staffel 5
∙ So gut ist Staffel 5
∙ Neues zu Staffel 6
∙ DVD: Die "Prison Break"-Serie in einer Box
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Die Musik von "Prison Break" und ihr berühmter Komponist
∙ Die Macher

Darum geht's in Staffel 5

Im tragischen Finale von Staffel 4 gab Michael sein Leben, um seine Frau Sara zu retten. Wirklich? Nein! Er hat überlebt und sitzt ... genau: im Gefängnis. Als sein Bruder und seine Freunde das erfahren, wird ein hochgefährlicher Ausbruchsplan geschmiedet.

Warum gucken?

Weil "Prison Break" eine der spannendsten Serien der letzten Jahre war und wir es kaum erwarten können, das Comeback der Brüder in Staffel 5 zu erleben.

"Prison Break": Trailer & Making-of zur 5. Staffel

Der zweite deutsche Trailer zu "Prison Break" mit genialen neuen Action-Szenen!


Trailer © RTL II

Eine erste klleine Szene aus der neuen Staffel ist auch da! Darin kämpft Sucre darum, mit Lincoln zu Michaels Rettung in den Jemen reisen zu dürfen:

Kraftpaket Lincoln als "Snowflake" (Schneeflocke) zu bezeichnen, ist schon was ... Und wie gut, dass Sucre mit dabei ist!

Den spannenden ersten Trailer zu Staffel 5 gibt es jetzt übrigens auch auf deutsch:

Kurz vor Start spendieren uns die "Prison Break"-Macher noch ein 21 Minuten langes Making-of, in dem es nicht nur weitere neue Ausschnitte aus "Prison Break: Resurrection" zu sehen gibt, sondern auch die Schauspieler mehr über ihre Charaktere und deren Schicksale in der neuen Staffel enthüllen:

In dem kurz zuvor veröffentlichten letzten Trailer von Ausstrahlung wird klar, dass es dieses Mal nicht nur um einen Gefängnisausbruch geht: Michael und seine Freunde müssen einer ganzen Nation im Aufruhr entkommen:

Neue Szenen mit Michael, noch mehr Ausbruch-Action und mitreißende Emotionen – dieser neue Trailer zu "Prison Break" – Staffel 5 ist atemberaubend:

Auf der San Diego Comic-Con zeigten die Macher im Juli 2016 eine erste einzelne Szene aus Staffel 5! Ganze zwei Minuten können wir Michael beim Schmieden seines Ausbruchsplans im Gefängnis zuschauen. Gänsehaut!

Und das war der allererste offizielle Trailer, der am 16. Mai 2016 veröffentlich wurde und mit gigantischen Abrufzahlen (bis heute sind es über 14 Millionen) schon ahnen ließ, welcher Hype sich um die neue Staffel entwickeln würde.

"Prison Break" - Die Schauspieler & ihre Rollen

Wentworth Miller spielt Michael Scofield

Michael Scofield überfällt eine Bank. Aber nur, um in dem Gefängnis zu landen, in dem sein Bruder Lincoln auf die Hinrichtung wartet. Natürlich kommt er nicht unvorbereitet und verfolgt einen ausgeklügelten Ausbruchsplan. Einziger Lichtblick im lebensgefährlichen Drama: Seine Gefühle für Gefängnisärztin Sara. Wie Wentworth Miller im Interview mit dem Magazin "Digital Spy" verriet, wird Michael Scofield in Season 5 verändert sein. Schuld daran sind die die schweren Zeiten, die er allein im Gefängnis erlebte. Die Veränderung geht so weit, dass die Fans seine Moral infrage stellen könnten. "Gute Menschen können schreckliche Dinge tun" so Miller.

Wentworth Millers prominenteste Rolle nach "Prison Break" ist sein Part als Captain Cold in der Superkräfte-Serie "The Flash" und im Spin-Off "DC's Legends of Tomorrow". Gestartet hat der in England geborene Schauspieler seine Karriere übrigens mit einer Episodenrolle im 90er-Jahre-Serienhit "Buffy – im Bann der Dämonen". Miller ist auch ein anerkannter Autor. Er schrieb unter anderem das Drehbuch zum Horror-Thriller "Stoker" mit Mia Wasikowska und Nicole Kidman. 2013 sorgte er für Aufsehen, als er in einem offenen Brief die Teilnahme am Filmfestival in St. Petersburg aus Protest gegen die in Russland herrschende Schwulendiskriminierung absagte (und sich damit offiziell outete).

Dominic Purcell spielt Lincoln Burrows

Lincoln Burrows ist zum Tode verurteilt für den Mord am Bruder der Vizepräsidentin – und unschuldig. Er soll den Sündenbock für eine Verschwörung spielen, die sich bis in die allerhöchsten Politkreise zieht.

Dominic Purcell ist ebenfalls in "Flash" und "DC's Legends of Tomorrow" zu sehen − als Mick Rory alias Heat Wave. Der in England geborene und in Australien lebende Mime spielte auch schon in diversen Kinofilmen. Unter anderem im Vampirjäger-Movie "Blade: Trinity" und im Fantasy-Film "Invincible – Die Liga der Unbesiegbaren". Die meisten seiner Filme sind actionlastig. Purcell war verheiratet und hat vier Kinder, wurde 2008 geschieden. Seit 2011 ist er (mit Unterbrechung) mit Kollegin AnnaLynne McCord liiert.

Weitere Rollen

Sarah Wayne Callies spielt Sara Tancredi: Michaels große Liebe ist Fans natürlich auch als Lori Grimes aus dem Zombie-Erfolgsformat "The Walking Dead" bestens bekannt, in dem sie 2013 der Serientod ereilte. Außerdem verkörpert die US-Amerikanerin in der 2016 gestarteten Science-Fiction Serie "Colony" die Katie Bowman und war in einer Episode bei "Dr. House" dabei. Seit 2002 ist Callies verheiratet, sie und ihr Mann Josh Winterhalt haben zwei Kinder.

Amaury Nolasco spielt Fernando Sucre: Der sympathischste Gefängnisgenosse der Brüder hat ebenfalls schon Kinoerfahrung gesammelt. Er agierte neben Johnny Depp in "The Rum Diary", in "Transformers" und in "Stirb Langsam 5". "Prison Break" brachte dem in Puerto Rico geborenen Schauspieler internationale Bekanntheit. Zuletzt stand er mit Eva Longoria für deren Sitcom "Telenovela" vor der Kamera – die allerdings nach einer Season beendet wurde.

Robert Knepper spielt Theodore “T-Bag” Bagwell: Der Mann kann nicht nur Gefängnis-Psychopathen. Zu seiner Filmografie gehören auch Blockbuster wie die ersten beiden "Tribute von Panem"-Filme, George Clooneys Journalistendrama "Good Night and Good Luck" und Actionmovies wie "Transporter 3". Im TV war er schon vor "Prison Break" aktiv mit Rollen in "Star Trek: Next Generation", "Emergency Room" und "Carnivale". Nach dem Ende der vierten Serie sah man ihn außerdem in "Heroes" und 2014 in Episoden von "The Flash" und "Arrow" als Hackergenie William Tockman (Clock King). Sein neuestes Engagement ist die Rolle eines Generals in der sechsten Staffel der Serie "Homeland". Robert Knepper alias T-Bag geht fremd. Laut Bericht des Magazins "Deadline" wird er in der sechsten Staffel des Serien-Erfolgs "Homeland" die Rolle des Generals Jamie McClendon übernehmen, der der neuen US-Präsidentin Elizabeth Marvel zur Seite steht. Nachdem für "Homeland" eine siebte und achte Staffel bestätigt wurde, könnte das ein längerfristiges Engagement werden.

Rockmond Dunbar spielt Benjamin Miles "C-Note" Franklin: Dunbar war in 29 Episoden als Sheriff Roosevelt in der Erfolgsserie "Sons of Anarchy" zu sehen, außerdem in einer festen Rolle im Science-Fiction-Format "Earth 2" und im Krimi-Erfolg "The Mentalist". Neben Robert Downey Jr. und Val Kilmer verkörperte er eine Nebenrolle in der Kino-Krimikomödie "Kiss Kiss Bang Bang". Dunbar ist mit Kollegin Maya Gilbert liiert, hat mit ihr zwei Kinder.

Paul Adelstein spielt Paul Kellerman: Adelstein sah man unter anderem in der Politserie "Scandal" und dem Kinofilm "Die Geisha". Seine bekannteste Rolle neben der in "Prison Break" dürfte allerdings die als Arzt in der Medizinerserie "Private Practice" sein. Und eine neuer spannender Part steht auch schon an: Adelstein wird neben Hugh Laurie ("Dr. House") in dessen neuer Serie "Chance" einen festen Part erhalten.

Mark Feuerstein spielt Scott Ness, den neuen Mann an Saras Seite. Er ist einer der Neulinge in Staffel fünf und vor allem bekannt durch seine Hauptrolle als Dr. Hank Lawson in der Mediziner-Serie "Royal Pains". Er hatte aber auch schon einen wiederkehrende Part in "The West Wing" und Gastrollen in anderen Serien. Feuerstein ist mit TV-Autorin Dana Klein verheiratet, die beiden haben drei Kinder und leben in Los Angeles.

Augustus Prew spielt Whip: Ein weiterer neuer Häftling (verrückt, witzig, intelligent) wird verkörpert von Prew, der seine Kamerakarriere schon mit 14 Jahren in einer britischen Schulserie ("24Seven") begann. Hierzulande kennt man ihn vermutlich eher durch seine Rolle als Prinz Alonso im Mehrteiler "Die Borgias" oder aus der Superhelden-Actionkomödie "Kick-Ass 2".

Inbar Lavi spielt Sheba: Als politische Aktivisten aus dem Jemen, die anscheinend auch Lincoln näher kommen wird, ist sie ebenfalls neu in "Prison Break". Die in Israel geborene Schauspielerin, die mit 17 Jahren nach New York zog, um ihre Theaterkarriere zu verfolgen, werden einige vielleicht noch aus dem MTV-Format "Underemployed" kennen. Gastrollen hatte Lavi außerdem in "The Closer", "Ghost Whisperer" und "CSI:Miami". 2017 ergatterte sie ihre erste Hauptrolle: In "Imposters" ist sie als Betrügerin Maddie zu sehen – die Serie wird übrigens von "Prison Break"-Kollege Paul Adelstein produziert.

Rehabilitation. @prisonbreak #PrisonBreak @dominicpurcell

Ein Beitrag geteilt von Inbar Lavi (@inbarlavi) am

Marina Benedict spielt A&W: Als "Bösewichtin" wird sie für Gefahr sorgen. Marina sammelte Auszeichnungen und Serienerfahrung zuletzt in der Ballett-Dramaserie in "Flesh and Bone". Davor war sie auch schon in "Torchwood", in "Emergency Room" und in "Burn Notice" in kleineren Parts zu sehen. Marina ist außerdem eine talentierte Sängerin und war schon mit Band auf Tour.

Rick Yune spielt Ja: In "Prison Break" handelt er mit gefälschten Identitäten, als Schauspieler kennt man ihn aus dem Actionthriller "Olympus Has Fallen", aus dem ersten Film der erfolgreichen "The Fast and the Furious"-Reihe und als Oberbösewicht aus dem 007-Pierce-Brosnan-Movie "Stirb an einem anderen Tag". Außerdem spielt er eine größere Rolle in der Abenteurer-TV-Serie "Marco Polo".

Kunal Sharma spielt Sid: Noch ein Knastgenosse von Michael. Der 1987 in Massachusetts geborene Darsteller war schon in Filmen wie "The Kids Are Alright" neben Mark Ruffalo und Julianne Moore zu sehen, aber auch in kleinen Rollen in "Pretty Little Liars" und "Arrested Development"

Kuch to gadbadd hai...Tripod se camera kahaan gya? #cidmode #lostnfound #suspense #actorslife #funday

Ein von Kunal Sharma (@iamkunalsharma) gepostetes Foto am

Steve Mouzakis spielt Van Gogh, einen der neuen Bösewichter der Serie, der zusammen mit seiner Kollegin A&W unterwegs ist. Den australischen Schauspieler kennen wir aus "I, Frankenstein", Spike Jonzes fantasievoller Buchverfilmung "Wo die wilden Kerle wohnen" und dem Horrormovie "Darkness Falls".

Bobby Naderi spielt Mustafa: Über seine Rolle ist noch nichts bekannt. Den in Teheran geborenen Schauspieler könnten wir aus Ben Afflecks preisgekröntem Kinofilm "Argo" kennen, in dem sein Part allerdings noch klein war. Serienerfahrung hat Naderi aber auch schon gesammelt mit Episodenrollen in "Fear The Walking Dead" und "Scandal".


Numan Acar spielt Abu Ramal, einen Häftling. Der in der Türkei geborene Acar ist ein deutscher Schauspieler und Produzent. Neben kleinen Rollen in deutschen Kinofilmen wie "Kokowääh" und eigenen Produktionen ist Acar auch in Hollywood gefragt. Schon vor seiner Rolle in "Prison Break" spielte er den Terroristen Haqqani in der vierten Staffel der Erfolgsserie "Homeland", 2017 spielte er einen kleinen Part im Action-Fantasyfilm "The Great Wall" mit Matt Damon.

Wie jetzt bekannt wurde, wird William Fichtner in Season 5 mit nicht dabei sein − er hat zu viele andere Engagements. Auf seinen wunderbar fiesen FBI-Agenten Alexander Mahone müssen die Fans also leider verzichten.

"Prison Break" – Was passiert in Staffel 1 bis 4?

Staffel 1: Lincoln Burrows soll den Bruder von Vizepräsidentin Reynolds getötet haben. Nichts mehr scheint den zum Tode Verurteilten vor seinem Schicksal bewahren zu können. Bis sein jüngerer Bruder Michael im Gefängnis auftaucht – nach einem fingierten Überfall und mit einem raffinierten Ausbruchsplan. Doch der ist noch schwerer umzusetzen, als gedacht. Es lässt sich nicht vermeiden, Mitinsassen einzuweihen. Dann ist da noch die beginnende Liebe zwischen Michael und Gefängnisärztin Sara und die "Company", eine Gruppe von mächtigen Verschwörern, die Lincoln unschuldig ins Gefängnis brachten und alles tun, um die Pläne der Brüder zu vereiteln (Staffel 1 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

Staffel 2: Acht Häftlingen ist der Ausbruch aus dem Gefängnis gelungen. Nun werden sie gnadenlos verfolgt. Nicht nur von der Polizei, sondern auch von den Handlangern der Company. Es beginnt die Jagd nach Beweisen für Lincolns Unschuld mit wechselnden Allianzen zwischen den ehemaligen Zellengenossen. Als die Brüder der mittlerweile zur Präsidentin aufgestiegenen Reynolds einen Beweis vorlegen können, scheint die Begnadigung greifbar. Doch Reynolds wird zum Rücktritt gezwungen und es bleibt nur die Flucht nach Panama. Secret Service Agent Kellerman, jetzt auf der Seite der Brüder, entlastet Lincoln vor Gericht. Doch als Sara in Notwehr töten muss, stellt sich Michael an ihrer Stelle und landet erneut im Gefängnis (Staffel 2 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

Staffel 3: Die Company zieht weiter im Hintergrund die Fäden und entführt Sara und Lincolns Sohn. Damit sie freikommen, soll Michael zusammen mit Whistler, einer weiteren wichtigen Schachfigur im Spiel der Verschwörer, aus dem Panama-Knast Sona ausbrechen. Michael versucht alles, um das in die Tat umzusetzen. Auch als er erfährt, dass die Company Sara getötet hat. Schließlich gelingt ihm die Flucht. Lincolns Sohn kann befreit werden, aber Sucre landet in Sona, wo jetzt T-Bag das Kommando übernimmt. Die Brüder sinnen auf Rache (Staffel 3 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

Staffel 4: Sara ist doch am Leben! Die Brüder sollen zusammen mit dem wieder ausgebrochenen Sucre im Auftrag von Homeland Security den entscheidenden Beweis für die Umtriebe der Company finden - sechs Speicherkarten mit dem Namen Scylla. Die Daten der ersten vier sind in ihrem Besitz, als sie von T-Bag in eine Falle gelockt werden. Mithilfe der Regierung können sie sich befreien und gelangen an die Daten der fünften und sechsten Karte. Doch dann eskalieren die Ereignisse. Michael erfährt, dass seine Mutter Christina noch lebt und für die Company arbeitet. Christina ist skrupellos und will mit den Scylla-Daten einen Krieg auslösen. Zuletzt können die Brüder das verhindern, und die Daten in Sicherheit bringen, was ihnen eine Begnadigung einbringt (Staffel 4 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

The Final Break ("Ein letzter Schritt zur Freiheit") : Der Film, der die offenen Fragen aus Staffel vier klärt, beginnt mit Michaels und Saras Hochzeit, die vom FBI unterbrochen wird. Sara wird verhaftet und kommt ins selbe Gefängnis wie zwei der ärgsten Feinde der Brüder und überlebt deren Anschläge nur knapp. Michael schmiedet einen Ausbruchsplan, der sich aber letztlich nur erfolgreich verwirklichen lässt, indem er sich selbst opfert ("The Final Break" bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten).

Das passiert in "Prison Break" – Staffel 5 ("Resurrection")

Michaels Liebste Sara zieht den gemeinsamen Sohn mit Ihrem neuen Ehemann, dem Universitätsprofessor Jacob Ness auf. Wir wir im ausführlichen Making-of erfahren, ist Lincoln nach seinem vermeintlichen Verlust wieder im Milieu gelandet und hat mit zwielichtigen Geschäften zu tun. Doch dann liefert ausgerechnet T-Bag ihm einen Fotohinweis darauf, dass Michael noch am Leben sein könnte und vermutlich im Gefängnis Ogygia im Jemen einsitzt. Lincoln und Sara kontaktieren alte Weggefährten (Sucre und – der ziemlich veränderte – C-Note sind mit dabei) und schmieden einen Plan, um Michael zu befreien.


Foto: © Fox

Lincoln, Sara und die anderen schweben in Lebensgefahr, sobald sie die unglaubliche Neuigkeit erfahren. Denn wieder ziehen mächtige Verschwörer im Hintergrund die Strippen – und selbstverständlich sind auch die US-Behöreden wirder invorliert. Killer werden auf alle angesetzt, die von Michael wissen. Das erfährt Lincoln gleich am eigenen Leib, als er kurz nach der Enthüllung auf dem Highway attackiert wird und nur knapp mit dem Leben davon kommt.

Wie und warum Michael im Jemen gelandet ist und wie es weitergeht, enthüllte Dominic Purcell zuvor schon in einem Interview mit Branchenmagazin "Deadline" − unter anderem, dass Michael (unter dem Decknamen Kaniel Outis) in die Fänge einer Terrororganisation geraten ist, nachdem er den tödlich aussehenden Stromschlag doch überlebte: "Die Show spielt im Jemen: Wir bekommen es mit ISIS und ISA zu tun. Es hörte [in Staffel 4] damit auf, dass Michael anscheinend tot war. War er aber nicht und er landete in dieser Organisation, für die er arbeitete. Doch es kam zu dem Punkt, dass er diese Arbeit nicht mehr tun konnte und deshalb steckte man ihn in ein Gefängnis im Jemen, um seine Meinung zu ändern. Das tat er aber nicht."


Foto: © Fox

Michael selbst hat sich auch verändert. Er ist nicht mehr der unzweifelhaft Gute – die letzten Jahre haben ihren Tribut gefordert. Mit seiner bereits bekannten überragenden Intelligenz und seinen neuen Fähigkeiten plant er den Ausbruch von innen, unterstützt von seiner rechten Hand Whip und einigen anderen Verbündeten. Und er hat neue Tatoos, die wieder eine wichtige Rolle spielen!

Lincoln und seine Freunde suchen ebenfalls Unterstützung vor Ort: Darunter Sheba, eine jemenitische Aktivistin und Freiheitskämpferin.


Foto: © Fox

Dominic Purcell, der sich unglaublich schnell von einem schweren Unfall bei den Dreharbeiten in Marokko erholte, ist begeistert von den ersten fertigen Szenen, die er schon sehen konnte: "Die Fans werden hin und weg sein. Es ist ein wirklich fesselnder Hochspannungsthriller (...). Es sieht aus wie eine Mischung aus 'Die Bourne Identität' und "American Sniper'."


Foto: © Fox

Staffel 5 spielt übrigens nicht nur im Jemen, sondern auch in Afrika, Europa und den USA.

Auch zur Szene, in der er beim Dreh verletzt wurde, hat Purcell schon etwas verraten. Anscheinend handelt es sich um den tatsächlichen Ausbruchsmoment: "Das Regime im Jemen ist kollabiert, es herrschen Aufruhr und Chaos. Die Tore [des Gefängnisses] sind geöffnet und alle Gefangenen sind befreit. Ich renne hinein um Michael zu finden und ich schaffe es nicht."

Das Postermotiv zu Season 5 wurde von Fox via Facebook enthüllt:

Kurz vor dem Start von Staffel 5 gab es am 9. März 2017 ein weiteres Plakatmotiv zu sehen:


Foto © Fox

Noch eine Hintergrundinfo: Staffel 5 ist inspiriert von der "Odyssee", dem antiken griechischen Epos von Homer. Auch darin versucht ein Mann nach Jahren endlich den Weg nach Hause zu finden – zur geliebten Frau und dem Sohn, den er noch nie gesehen hat.

Der Dreh wurde übrigens am 15. Juli 2016 abgeschlossen.

So gut ist Staffel 5

Oh Mann!

Ok – das klingt jetzt nicht besonders professionell. Muss aber gesagt werden. Denn als Verfasserin dieses Artikels konnte ich die ersten beiden Folgen der neuen Staffel vor Start sehen und ... das war ein Erlebnis. Eine derart spannende Auftaktfolge habe ich in meiner Serienguck-Karriere selten gesehen. Noch dazu spannend mit cleveren Mitteln. Da müssen keine Zombies oder irre Thronanwärter mit sinnfreiem Gemetzel Grauen verbreiten: Es sind die rasante Taktung und die intelligent gestrickte Story, die den Puls erhöhen und hypnotisiert auf den Bildschirm starren lassen – abwechselnd mit Nägelkauen und Daumendrücken beschäftigt.

Dank den Informationen zur Story der neuen Episoden wissen wir ja, was uns zu Beginn erwartet. Das nimmt dem Moment, in dem Lincoln seinen totgeglaubten Bruder wiedersieht, aber nicht die emotionale Wucht und macht Michaels geniales Ränkespiel im gefährlichsten Gefängnis des nahen Ostens nicht weniger nervenaufreibend.

Dann wären da noch die Schauspieler: Dominic Purcell und Wentworth Miller spielen keine Brüder, sie sind es. Sarah, Sucre und Co. (bzw. ihre Darsteller) machen ihre Sache auch gut und unter den Neuzugängen gibt es weitere Highlights – vom sehr bösen Bösewicht bis zum sympathischen Ausbruchsgefährten, um dessen Überleben bis zum Staffelende man sich schon kurz nach Kennenlernen Sorgen macht.

Mit einem Wort: Grandios. Unglaublich gut. Anschauen! (Gut, vier Wörter – aber alle zutreffend).

Neues zu "Prison Break" – Staffel 6"

Dazu haben sich die Drehbuchschreiber der Show via Twitter geäußert: Die Story von Staffel 5 sei in sich abgeschlossen und verlange per se keine Fortführung. Doch wenn die Quoten stimmten, wäre es sicher nicht schwer, neue Geschichten zu finden, die in "Prison Break" – Staffel 6 erzählt werden können.

Klingt viel versprechend! Nach dem aktuellen Hype zu urteilen, kann es gut sein, dass die Fans auf eine sechste Staffel hoffen können. Vor allem, nachdem Dominic Purcell alias Lincoln Burrows im Kommentar zum Drehschluss von Season 5 auf Instagram schrieb: "Season 6?? Yeah, ich würd mein Haus drauf verwetten". Auch Michael-Darsteller Wentworth Miller betonte zuletzt im Interview mit Digitalspy.com, dass weitere Folgen durchaus denkbar seien, wenn Staffel 5 ein Erfolg wird und der Cast verfügbar ist.

Aktuellstes Hoffnungszeichen via Instagram ist dieser Post von Dominic Purcell, dass den Kameramann Jeffrey C. Mygatt zeigt, der Season 5 in Szene setzte. Im Kommentar unterm Bild heißt es "[...] vielen Dank, Mate. Absolute Legende. Kann es nicht erwarten, es wieder zu tun. S6."

Klingt ziemlich zuversichtlich, oder?

Sobald es von Sender Fox eine offizielle Mitteilung zur 6. Staffel gibt, melden wir es hier!

Auf DVD: Die komplette "Prison Break"-Serie in einer Box

Wer sich vor dem Star der fünften Staffel noch einmal auf den neuesten Stand bringen will, kann sich die komplette Serie in einer Box zulegen – selbstverständlich mit dem (vorläufigen) Abschlussfilm "The Final Break" sowie einigen Extras (Making-of, Featurettes, entfallene Szenen etc.).

Alle Staffeln von "Prison Break" in einer DVD-Box: Jetzt bei Amazon kaufen

Alle Staffeln von "Prison Break" in einer Blu-Ray-Box: etzt bei Amazon kaufen

Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie und die neue Staffel 5 sehen?

Am 7. April 2016 begannen die Dreharbeiten für die 5. Staffel der Serie mit dem Titel "Resurrection", am 15. Juli waren sie beendet. Season 5 wird nicht wie die Vorgänger-Seasons aus 22 Episoden bestehen – sondern aus neun Folgen, die eine abgeschlossene Handlung erzählen.

Am 1. März 2017 meldete der Sender RTL II, dass er die neue Staffel in Deutschland im Free-TV zeigen wird. Und zwar nur vier Tage nach der US-Premiere: also ab Samstag, den 8. April 2017, um 20.15 Uhr. Bei Amazon Video sind die neuen Folgen dann schon ab 9. April 2017 jeweils nach Ausstrahlung verfügbar (kostenpflichtig und deutsch synchronisiert).

Der genaue Ausstrahlungstermin von "Prison Break"-Season 5 für die USA wurde am 12. Januar 2017 offiziell bekanntgegeben:

Via Twitter gab es vorher schon Andeutungen. Zum einen vom Autoren-Team von "Prison Break", das schrieb:

Ein anderes Teammitglied wurde (aus Versehen?) noch konkreter. Der Stuntman von Dominic Purcell (spielt Lincoln Burrows) twitterte das:

Dass der Starttermin im März 2017 liegt, bestätigt dann auch dieser Instagram-Post von Dominic Purcell:

@prisonbreak #prisonbreak MARCH 2017.

Ein von Dominicpurcell (@dominicpurcell) gepostetes Foto am

Am 4. April 2017 geht es also los beim US-Sender Fox., am 8. April 2017 bei RTL II. Und bei Amazon Video sind die neuen Folgen dann nach Ausstrahlung ab 9. April 2017 verfügbar (kostenpflichtig und deutsch synchronisiert).

Streaming: Alle Folgen der Staffeln 1 bis 4 kann man sich jetzt schon bei Amazon Prime kostenlos ansehen:

Staffel 1 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten
Staffel 2 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten
Staffel 3 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten
Staffel 4 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten
"The Final Break" bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten

Auch Maxdome hat alle 81 Folgen der ersten bis vierten Staffel der Gefängnisserie im Angebot, ebenso wie iTunes und Netflix.

Die Musik von "Prison Break" & ihr Komponist

Der Mann, der die packende Intromusik zu "Prison Break" komponiert hat, kommt aus Deutschland. Zumindest ist Ramin Djawadi dort (in Duisburg) geboren, als Sohn eines iranischen Vaters und einer deutschen Mutter. Seinen Uniabschluss (Musik) machte er allerdings in den USA, wo ihn danach ein Landsmann förderte: Hans Zimmer, einer der berühmtesten Filmmusik-Komponisten Hollywoods ("Fluch der Karibik" u.v.m.). Djawadis Karriere ging steil bergauf, die Titelmusik zu "Prison Break" brachte ihm eine Emmy-Nominierung ein:

Und danach? Hat der Mann mal eben das (geniale) Theme zur international meist gehypten TV-Serie komponiert: "Game of Thrones"!

Natürlich ist Djawadi auch bei "Prison Break" Season 5 wieder mit dabei!

"Prison Break" ist Social-Media-Spitzenreiter

"Prison Break" Staffel 5 ist die meistgenannte/-kommentierte Serie in den sozialen Medien, wie die Statistik-Experten von ListenFirst Media berichten. 19,5 Social-Media-Erwähnungen waren es von Mai bis August 2016 – und damit mehr als 20-mal so viel wie jede andere Serie.

Der Macher

Kopf der Serie war und bleibt Showrunner Paul T. Scheuring. Der 67-Jährige schrieb für sechs Folgen von "Prison Break" das Drehbuch – zum Beispiel fürs Finale der ersten Staffel – verfasste das komplette Skript für Staffel 5 und agiert auch als ausführender Produzent. Scheuring produzierte bislang außerdem die Miniserie "Klondike" und das SciFi-Action-Format "Halo: Nightfall". Gedreht wurden die Außen- und Gefängnisszenen, die im Jemen spielen, übrigens in Marokko.

Artikel vom 07. April 2017

Autor: Katharina Happ

Entertainment-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige
Gewinnen Sie 10.000€!