Anzeige
Anzeige
Internet-TV

Vivendi sondiert Watchever-Verkauf

Angst vor Netflix?

Der geplante Einstieg des Weltmarktführers Netflix in den deutschen Video-on-Demand-Markt zeigt erste Auswirkungen: Der französische Medienkonzern Vivendi will offenbar seine deutsche Online-Videothek Watchever verkaufen.

Das Unternehmen sei aktiv auf der Suche nach einem Käufer für das Anfang 2013 gestartete Angebot, berichtet die französische Tageszeitung "Les Echos" ohne Angabe von Quellen. Grund seien die hohen Verluste: Watchever habe 2013 bei einem Umsatz von 12 Millionen Euro einen Verlust von 66 Millionen Euro angehäuft.

Der Fehlbetrag erhöhte sich 2014: Allein im ersten Quartal belief sich der Verlust den Angaben zufolge auf 21 Millionen Euro. Vivendi wolle sich angesichts dieser Zahlen nicht auf einen kostspieligen Wettstreit mit Netflix einlassen, schreibt "Les Echos".

Bei der Präsentation seines Geschäftsberichts für das erste Quartal im Mai hatte Vivendi bestätigt, dass für Watchever "alle strategischen Optionen geprüft" würden. Der US-Bank Merrill Lynch wurde nach Informationen der Zeitung inzwischen ein Mandat für den Verkauf erteilt. Vivendi wollte die Informationen auf Anfrage nicht kommentieren.

Artikel vom 11. Juni 2014

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: Watchever

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige