Anzeige
Anzeige
Mobile-Media

Telekom-Manager Michael Hagspihl stellt die Tarif-Option StreamOn vor, mit der die Mobilfunkkunden unbegrenzt Musik- und Video-Angebote nutzen können. Bild © Deutsche Telekom

Deutsche Telekom bietet mobiles Streaming ohne Datendrosselung

Netflix, Amazon Prime Video, YouTube, Sky Go & Co.

Die Deutsche Telekom bietet ihren Mobilfunkkunden ab 19. April die Möglichkeit, die Musik- und Video-Streaming-Angebote ausgewählter Partner zu nutzen, ohne das in den Tarifen enthaltene Highspeed-Datenvolumen zu verringern.

Mit dem "radikalen Schritt" wolle man "den deutschen Mobilfunkmarkt revolutionieren", sagte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom, bei der Vorstellung des so genannten Zero-Rating-Angebots. Die Kunden könnten mit StreamOn sorglos Filme, Serien, Sport und Musik streamen, ohne eine Datendrosselung zu befürchten, und müssten auch nicht den nächsten WLAN-Hotspot suchen, um ihr Datenkontingent zu schonen.

Die bevorzugte Behandlung gilt nur für StreamOn-Partner. "StreamOn steht allen Content-Anbietern offen", betonte Hagspihl, "niemand wird diskriminiert". Die Telekom freue sich über jeden Partner, der die StreamOn-Gemeinde erweitert.

Im Video-Bereich mit dabei sind unter anderem Netflix, Amazon Prime Video, YouTube, Sky Go, das ARD/ZDF-Jugendangebot "funk", das ZDF, 7TV (ProSiebenSat.1), Spiegel TV, Entertain TV, Telekom Basketball und Telekom Eishockey. Die Partner im Audio-Bereich sind Apple Music, Amazon Music Unlimited, Napster, Juke! Music und Radioplayer.de.

Die StreamOn-Option können die Kunden der Magenta-Mobilfunktarife der Telekom kostenlos dazu buchen - je nach Tarif werden Musik, Musik und Video oder Musik und HD-Video abgedeckt.

Bedenken, dass die Bevorzugung einzelner Anbieter gegen die Netzneutralität und das Wettbewerbsrecht verstoßen, will die Telekom damit aus dem Weg gehen, dass die Teilnahme an StreamOn kostenlos ist. "Der Partner zahlt nichts", bestätigte ein Telekom-Sprecher gegenüber TV DIGITAL. "Die Kunden können StreamOn über jedes mobile Gerät nutzen, via Multi-SIM auch auf bis zu drei Geräten." Wer mit seinem Smartphone oder Tablet einen WLAN-Hotspot aufbaut, profitiert allerdings nicht davon: "Tethering ist nicht möglich."

Die Bundesnetzagentur will sich mit dem neuen Telekom-Angebot befassen: "Die Bundesnetzagentur wird die neuen Tarifoptionen StreamOn der Telekom Deutschland auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben zur Netzneutralität sorgfältig prüfen und nach Abschluss dieser Prüfung entscheiden, ob beziehungsweise inwieweit Anpassungen erforderlich sind", erklärte ein Sprecher gegenüber TV DIGITAL.

Artikel vom 05. April 2017

Autor: Dr. Jörn Krieger

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige
Gewinnen Sie 10.000€!